Warum Schalke da ist, wo wir sind (eine These)

Alles rund um den FC Schalke 04 und deren Verantwortlichen, wie Manager und Vorstand
Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3082
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Mi 21. Feb 2018, 23:38

Bueraner hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 23:20
....
Grade auch das 2001er Trauma ist man der Schale hinterher gehechelt, koste es was es wolle.
Später wurde der Wahnsinn dann von einem Mann gestoppt, den wir alle kennen: Clemens Tönnies. Bis dahin ist RA der starke Mann auf Schalke gewesen.
Es war sicherlich Spitz auf Knopf, aber „koste es, was es wolle“ würde ich so nicht unterschreiben.

Persönlich glaube ich, daß immer, besten wissen und Gewissens, am oberen, möglichen Rand agiert wurde.

Bzgl. Clemens Tönnies:
Für mich, auch wenn das viele anders sehen, ein Segen für unseren Verein:
Vom fußballuninteressiertem Unternehmer, der seinem Bruder ein Versprechen gab, zu einem echten Schalker geworden.

Er hat, in all den Jahren, sicherlich nicht zu 1904% alles richtig gemacht, aber mittlerweile bin ich insgesamt sehr froh, wie sich unser Verein entwickelt hat.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

Benutzeravatar
uli bittcher
Beiträge: 740
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 15:16

Do 22. Feb 2018, 10:11

EwigSand hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 23:38
Bueraner hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 23:20
....
Grade auch das 2001er Trauma ist man der Schale hinterher gehechelt, koste es was es wolle.
Später wurde der Wahnsinn dann von einem Mann gestoppt, den wir alle kennen: Clemens Tönnies. Bis dahin ist RA der starke Mann auf Schalke gewesen.
Es war sicherlich Spitz auf Knopf, aber „koste es, was es wolle“ würde ich so nicht unterschreiben.

Persönlich glaube ich, daß immer, besten wissen und Gewissens, am oberen, möglichen Rand agiert wurde.

Bzgl. Clemens Tönnies:
Für mich, auch wenn das viele anders sehen, ein Segen für unseren Verein:
Vom fußballuninteressiertem Unternehmer, der seinem Bruder ein Versprechen gab, zu einem echten Schalker geworden.

Er hat, in all den Jahren, sicherlich nicht zu 1904% alles richtig gemacht, aber mittlerweile bin ich insgesamt sehr froh, wie sich unser Verein entwickelt hat.
Ich sehe das genauso :schal:

Benutzeravatar
McPepper
Beiträge: 633
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 15:02
Wohnort: Terra
Kontaktdaten:

Do 22. Feb 2018, 11:29

Bueraner hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 23:20
McPepper hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 22:23
Denn alles. die Idee, die Planung, die Modelle und der Bau an sich, zusammen mit den finanziellen Beschaffungen durfte ja auch nur EINE Person auf Schalke durchführen. ALLE ANDEREN waren schließlich nur Statisten.
es geht ja nicht nur um die Arena, sondern auch um Assauers Anspruch, dass "in solch einer tollen Arena" auch hochklassiger Fußball gespielt werden müsse.
Grade auch das 2001er Trauma ist man der Schale hinterher gehechelt, koste es was es wolle.
Später wurde der Wahnsinn dann von einem Mann gestoppt, den wir alle kennen: Clemens Tönnies. Bis dahin ist RA der starke Mann auf Schalke gewesen.
Boah. Jetzt wird aber verallgemeinert. Und endlich mal wieder ein Buhmann ausgegraben. Nee, so einfach wie du es dir gerade machst geht es nicht. Und so einfach ist es einfach nicht. Und so einfach wird es auf Schalke niemals sein. Gerade du solltest genau das wissen.
Ein Schalker-Eck.de. Ohne "Ignore" - Muss
Die Saison beginnt nach der WM.

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3082
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Fr 23. Feb 2018, 21:14

Bueraner hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 23:20
Später wurde der Wahnsinn dann...gestoppt...
Ich respektiere Deine Sicht der Dinge,
allerdings folge ich nicht, Rudi Assauer in einem Atemzug mit „Wahnsinn“ zu nennen:
Man sollte immer die jeweilige Zeit und deren Gegebenheiten berücksichtigen.
Rudi Assauer war sicher ein Alpha-Tier, ein Macher, jemand der Visionen hatte und oftmals auch ohne Rücksicht auf Verlusste agierte, ABER:
Glaube mir einfach mal, daß ich Rudi lange und gut genug kenne, um überzeugt sagen zu können, daß er zwar gerne „der Macher“ war, der FC Schalke 04 e.V. und dessen Wohlergehen jedoch IMMER für Rudi im Vordergrund standen.

Die Idee und Vision, die andere und er, mit dem Bau der Arena damals hatten, war genau richtig:
Ein Fußball-Tempel, eine Merkzweckarena, eigene Vermarktung von Spielort, Catering, Tickets und Co.

Das war, zur damaligen Zeit definitiv bahnbrechend, innovativ und der richtige Weg.

Ohne Frage war die finanzielle Belastung ernorm,
allerdings musste und muß, auch heute, zwischen Verbindlichkeiten und Schulden unterschieden werden!

„Wahnsinn“ war das, was Rudi machte, sicherlich nicht.

Wie gesagt, ich akzeptiere Deine Sicht der Dinge, aber:
„Wahnsinn“ war einzig, was z.B. der ehemalige Rechtsanwalt und Notar, rechtskräftig wegen Untreue, Kreditbetrugs, des Betruges in zwei Fällen und Urkundenfälschung verurteilte Gerd Niebaum machte!
Ohne die Umwandlung in eine GmbH & Co. KGaA würde es den ehemaligen e.V. aus Dortmund nicht mehr geben.

Was jedoch, damals, kein Verantwortlicher der Bundesligisten wissen oder absehen konnte war die Tatsache, daß, in naher Zukunft und diverse Oligarchen, mit unfassbaren finanziellen Einsätzen und Einnahmen für Übertragungsrechte im Fernsehen und Internet in diversen Ligen die Büchse der Pandora geöffnet wurde.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

ebbesand-1904
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

Sa 24. Feb 2018, 13:41

Schalke ist in erster Line da wo wir sind weil wir mit dem Geld nicht umgehen können.
Wir hatten doch nach den Bayern die besten finanziellen Möglichkeiten.
Auch heute sind wir was Sponsoren- u. Fernsehgelder betrifft immer noch auf Platz 3 unterwegs, hinter Bayern und Dortmund.
Dann kommt noch Leipzig dazu, obwohl die bisher auch nicht gerade mit Geld um sich werfen.
Unser Problem in all den Jahren war einzig nur das wir einfach nicht mit Geld umgehen konnten und wenn ich sehe wie die ca. 100 Millionen von Draxler und Sane unter gekommen sind dann ist dies nicht besser geworden.

Benutzeravatar
Just
Beiträge: 1716
Registriert: Di 1. Dez 2015, 20:06
Wohnort: 15 km vom Tempel

Sa 24. Feb 2018, 15:19

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 13:41
Schalke ist in erster Line da wo wir sind weil wir mit dem Geld nicht umgehen können.
Schalke ist deswegen dort wo Schalke ist weil jeder vom Kuchen was abhaben möchte ...RWE hatte auch super Voraussetzungen. Sieht man doch auch ganz gut am Schnittchen und Schampus Rolf.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

ebbesand-1904
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

So 25. Feb 2018, 12:37

Just hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 15:19
ebbesand-1904 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 13:41
Schalke ist in erster Line da wo wir sind weil wir mit dem Geld nicht umgehen können.
Schalke ist deswegen dort wo Schalke ist weil jeder vom Kuchen was abhaben möchte ...RWE hatte auch super Voraussetzungen. Sieht man doch auch ganz gut am Schnittchen und Schampus Rolf.
Wer bei Schalke wollte denn immer was vom Kuchen abhaben?

Benutzeravatar
xutos
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 01:28

So 25. Feb 2018, 12:38

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 13:41
Schalke ist in erster Line da wo wir sind weil wir mit dem Geld nicht umgehen können.
Wir hatten doch nach den Bayern die besten finanziellen Möglichkeiten.
Auch heute sind wir was Sponsoren- u. Fernsehgelder betrifft immer noch auf Platz 3 unterwegs, hinter Bayern und Dortmund.
Dann kommt noch Leipzig dazu, obwohl die bisher auch nicht gerade mit Geld um sich werfen.
Unser Problem in all den Jahren war einzig nur das wir einfach nicht mit Geld umgehen konnten und wenn ich sehe wie die ca. 100 Millionen von Draxler und Sane unter gekommen sind dann ist dies nicht besser geworden.
Stimme ich 100% zu. Und das liegt daran, dass Müller und Nachfolger dass Geld sinnlos verprasst haben zb. In Spieler die zu teuer waren für ihre Klasse. Ich sehe da heidel in „guter Tradition“. Auch seine Bilanz ist ernüchternd.
schalke-benfica-dnipro
вперед Украина - forca portugal
Di Santo Fußballgott

ebbesand-1904
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

So 25. Feb 2018, 12:55

xutos hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 12:38
ebbesand-1904 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 13:41
Schalke ist in erster Line da wo wir sind weil wir mit dem Geld nicht umgehen können.
Wir hatten doch nach den Bayern die besten finanziellen Möglichkeiten.
Auch heute sind wir was Sponsoren- u. Fernsehgelder betrifft immer noch auf Platz 3 unterwegs, hinter Bayern und Dortmund.
Dann kommt noch Leipzig dazu, obwohl die bisher auch nicht gerade mit Geld um sich werfen.
Unser Problem in all den Jahren war einzig nur das wir einfach nicht mit Geld umgehen konnten und wenn ich sehe wie die ca. 100 Millionen von Draxler und Sane unter gekommen sind dann ist dies nicht besser geworden.
Stimme ich 100% zu. Und das liegt daran, dass Müller und Nachfolger dass Geld sinnlos verprasst haben zb. In Spieler die zu teuer waren für ihre Klasse. Ich sehe da heidel in „guter Tradition“. Auch seine Bilanz ist ernüchternd.
Wobei bei Müller ja noch nicht die ganz großen Summen rausgehauen wurden. Beim Hotte hat ja zumindest das Verhältnis Schuldenabbau - sportlicher Erfolg - finanzieller Aufwand zu großen Teilen gestimmt. Bei Heide sehe ich nichts, absolut nichts, außer das er es geschafft hat Ruhe in den Verein zu bekommen. Aber das ist vielleicht zwangsläufig so wenn das große Interesse schwindet.

Benutzeravatar
xutos
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 01:28

So 25. Feb 2018, 13:02

ebbesand-1904 hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 12:55

Wobei bei Müller ja noch nicht die ganz großen Summen rausgehauen wurden. Beim Hotte hat ja zumindest das Verhältnis Schuldenabbau - sportlicher Erfolg - finanzieller Aufwand zu großen Teilen gestimmt. Bei Heide sehe ich nichts, absolut nichts, außer das er es geschafft hat Ruhe in den Verein zu bekommen. Aber das ist vielleicht zwangsläufig so wenn das große Interesse schwindet.
Zu Müllers Zeiten war der transfermarkt noch nicht so verseucht. Er war dafür bekannt für seine „ drei Millionen Transfers ala großmüller und Sanchez. Schon damals hab ich gesagt, dann lieber einen mit nachgewiesener klasse statt dieser Versuchsballons.zu Herrn heldt sag ich lieber nichts, er selber hat es ja treffend formuliert:“ ich hab scheiße gebaut“ .dem ist nichts hinzuzufügen.
schalke-benfica-dnipro
вперед Украина - forca portugal
Di Santo Fußballgott

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste