Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

Schalker Finanzen

Alles rund um den FC Schalke 04 und deren Verantwortlichen, wie Manager und Vorstand
Antworten
Aevion
Beiträge: 180

Schalker Finanzen

Beitrag von Aevion » Mi 16. Mär 2016, 20:38

Die Transferausgaben werden über die Vertragslaufzeit abgeschrieben. Ein Geis mindert das Ergebnis zum Beispiel nur um 3 Mio.
Anbetracht des absoluten Rekordtransfers finde ich den Gesamtumsatz wenig beeindruckend. Insbesondere "nur" 22 Mio Gewinn bei Verkauf des Tafelsilbers bei einem Buchwert von 1, ist ganz schön gering, auch die Gehaltseinsparungen fallen weit niedriger aus als ich erwartet habe.

Benutzeravatar
Heizer
Beiträge: 431

Beitrag von Heizer » Mi 16. Mär 2016, 20:41

Just hat geschrieben:Für mich ist das ein Katastrophenergebnis: es sind noch die CL Einnahmen dabei und die Draxler Millionen wohl auch ...jetzt ist auch klar, warum ein Draxler verkauft werden musste. Rechnet die Draxler Millionen + CL mal runter ...wenn ich da auf dem Holzweg bin, bitte um Korrektur :)

Da hast du vollkommen Recht. Natürlich muss man die Draxler Millionen mit einbeziehen, sie wurden ja realisiert. Aber es handelt sich um einen Einmaleffekt. Es sei denn, man kalkuliert und beabsichtigt den nächsten Millionentransfer LEROY.
I hope life ist good for you.

Benutzeravatar
folie3669
Beiträge: 651
Wohnort: oche

Beitrag von folie3669 » Mi 16. Mär 2016, 21:20

Rodriguez11 hat geschrieben:Warum wird Draxler-Verkauf eigentlich nicht erwähnt? Ist das normal?
Der Draxler-Verkauf wird an mehreren Stellen im Konzernbericht erwähnt.

Edit: um es genauer auszudrücken: an einer Stelle explizit, an anderen indirekt (Verkauf von Spielern aus der Knappenschmiede)
The moment you doubt whether you can fly, you cease for ever to be able to do it.

Benutzeravatar
Bueraner
Beiträge: 501
Wohnort: Münster

Beitrag von Bueraner » Mi 16. Mär 2016, 21:40

Es wird in dem Konzernbericht auch noch von ganz anderen Dingen berichtet.

- Dass unsere Finanzverbindlichkeiten seit 2010 von 250 Mio auf 146 Mio gebracht wurden (heißt wir zahlen für mehr als 100 Mio EUR weniger Zinsen)
- Dass unsere Sponsoringeinnahmen 2010 noch zu ca. 50% erfolgsabhängig ausgeschüttet wurden, während sie 2015 zu ca. 95% erfolgsunabhängig sind UND zudem noch deutlich gesteigert wurden
- Dass es eine Umschuldung in Höhe von 80 Mio EUR gab, mit der Nutzung der aktuell niedrigen Zinsen
usw.

Wird hier alles nicht thematisiert. Hier gehts nur um Draxler... Herzlichen Glühstrumpf. Vielleicht können wir ja noch etwas Heldt-Bashing mit einbeziehen, um das ganze abzurunden.
"Schalke ist wie eine Volkspartei" Philipp Selldorf (SZ)

Rodriguez11
Beiträge: 199

Beitrag von Rodriguez11 » Mi 16. Mär 2016, 22:20

Bueraner hat geschrieben: - Dass unsere Finanzverbindlichkeiten seit 2010 von 250 Mio auf 146 Mio gebracht wurden
Dazu hätte ich gleich mal eine Frage. Wir setzen sich die 146 Millionen zusammen? Im Konzerngeschäftsbericht (Seite 23) werden 195 Millionen bei den Verbindlichkeiten aufgeführt. http://www.schalke04.de/fileadmin/image ... t_2015.pdf

Benutzeravatar
Bueraner
Beiträge: 501
Wohnort: Münster

Beitrag von Bueraner » Mi 16. Mär 2016, 22:29

Rodriguez11 hat geschrieben:
Bueraner hat geschrieben: - Dass unsere Finanzverbindlichkeiten seit 2010 von 250 Mio auf 146 Mio gebracht wurden
Dazu hätte ich gleich mal eine Frage. Wir setzen sich die 146 Millionen zusammen? Im Konzerngeschäftsbericht (Seite 23) werden 195 Millionen bei den Verbindlichkeiten aufgeführt. http://www.schalke04.de/fileadmin/image ... t_2015.pdf
Ganz ersichtlich ist das aus der Bilanz nicht.

Streng genommen können wir nur bei C1 und C2 definitiv von Finanzverbindlichkeiten ausgehen. Wo sich evtl in den anderen Posten noch Finanzverbindlichkeiten "verstecken" ist nur schwer auszumachen. Ich hab das mal vor ein oder zwei Jahren versucht aufzudröseln, aber dann doch nicht wirklich hinbekommen.

C3 und C4 dürften aber imho keine Finanzverbindlichkeiten sein. Da wird wohl eher mit Zahlungszielen gearbeitet.

Bleiben noch C5 und C7. C6 ist ja gleich 0
"Schalke ist wie eine Volkspartei" Philipp Selldorf (SZ)

Benutzeravatar
s04callywag
Moderator
Beiträge: 2686
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von s04callywag » Mi 16. Mär 2016, 22:30

Bueraner hat geschrieben: - Dass unsere Finanzverbindlichkeiten seit 2010 von 250 Mio auf 146 Mio gebracht wurden (heißt wir zahlen für mehr als 100 Mio EUR weniger Zinsen)

Das beste daran finde ich ja, das FM bei seinem Abgang behauptete Schalke ginge es wesentlich besser als vor seinem wirken.
Respekt und Spaß für ein schönes Forum
Moderationstätigkeiten sind stets farblich gekennzeichnet
BWG

Benutzeravatar
-jj-
Beiträge: 97
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von -jj- » Mi 16. Mär 2016, 22:42

Was soll man denn mit einem Zeitraum von 5 Jahren? Ich hätte das gerne auf Jahre aufgedröselt.

Benutzeravatar
s04callywag
Moderator
Beiträge: 2686
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von s04callywag » Mi 16. Mär 2016, 22:54

-jj- hat geschrieben:Was soll man denn mit einem Zeitraum von 5 Jahren? Ich hätte das gerne auf Jahre aufgedröselt.
Du kannst den Verlauf doch anhand der Konzernbilanzen verfolgen?!
Respekt und Spaß für ein schönes Forum
Moderationstätigkeiten sind stets farblich gekennzeichnet
BWG

Benutzeravatar
Bueraner
Beiträge: 501
Wohnort: Münster

Beitrag von Bueraner » Mi 16. Mär 2016, 23:04

s04callywag hat geschrieben: Das beste daran finde ich ja, das FM bei seinem Abgang behauptete Schalke ginge es wesentlich besser als vor seinem wirken.
wobei ihm da eh keiner bei klarem Verstand abgenommen hat... :D

Aber man muss natürlich auch sagen, dass FM für diese immense Schuldenlast nicht hauptsächlich verantwortlich gemacht werden kann. FM ist ja grade auch dafür geholt worden, um diesen Schuldenberg zu reduzieren. Nur dass er halt das genaue Gegenteil gemacht hat :D Aber die meisten der Schulden hatten wir auch schon vor ihm.

Auf jeden Fall hat sich der Verein seit seinem Abgang dazu entschlossen dieses Hauptproblem von uns aktiv anzugehen, und begonnen Konzernbilanzen zu veröffentlichen. Seit 2010 haben wir als Fans daher auch die Möglichkeit zu verfolgen wie es sich entwickelt.
"Schalke ist wie eine Volkspartei" Philipp Selldorf (SZ)

Benutzeravatar
s04callywag
Moderator
Beiträge: 2686
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von s04callywag » Mi 16. Mär 2016, 23:08

Bueraner hat geschrieben:
s04callywag hat geschrieben: Das beste daran finde ich ja, das FM bei seinem Abgang behauptete Schalke ginge es wesentlich besser als vor seinem wirken.
wobei ihm da eh keiner bei klarem Verstand abgenommen hat... :D

Aber man muss natürlich auch sagen, dass FM für diese immense Schuldenlast nicht hauptsächlich verantwortlich gemacht werden kann. FM ist ja grade auch dafür geholt worden, um diesen Schuldenberg zu reduzieren. Nur dass er halt das genaue Gegenteil gemacht hat :D Aber die meisten der Schulden hatten wir auch schon vor ihm.

Auf jeden Fall hat sich der Verein seit seinem Abgang dazu entschlossen dieses Hauptproblem von uns aktiv anzugehen, und begonnen Konzernbilanzen zu veröffentlichen. Seit 2010 haben wir als Fans daher auch die Möglichkeit zu verfolgen wie es sich entwickelt.

Ja, auf dem Finanzsektor hat Hotte auf jeden Fall einen guten, disziplinierten Job gemacht.
Ich bin mir auch sicher, ohne den Schritt die Bilanzen zu veröffentlichen stünden wir heute schlechter. Der öffentliche Druck hat uns wohl zu unserem finanziellen Glück, entgegen aller Gelüste gezwungen.
Respekt und Spaß für ein schönes Forum
Moderationstätigkeiten sind stets farblich gekennzeichnet
BWG

Benutzeravatar
Bueraner
Beiträge: 501
Wohnort: Münster

Beitrag von Bueraner » Mi 16. Mär 2016, 23:09

-jj- hat geschrieben:Was soll man denn mit einem Zeitraum von 5 Jahren? Ich hätte das gerne auf Jahre aufgedröselt.
und was hindert Dich daran selbst nachzuschauen?

Vor 2010 wirste zudem keine belastbaren Zahlen finden, da wir bis dahin immer schön rumgemauschelt haben und nur eine Bilanz des e.V. veröffentlicht haben. Es ist aber überall nachzulesen, dass 2010 unser höchster Schuldenstand gewesen ist.
"Schalke ist wie eine Volkspartei" Philipp Selldorf (SZ)

Benutzeravatar
s04callywag
Moderator
Beiträge: 2686
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von s04callywag » Do 17. Mär 2016, 00:12

Dazu gibt es keine belastbaren Zahlen, wir wären damit im spekulativen Raum - dort fühle ich mich nicht so wohl.
Fakt ist wir hatten einen Knickbus "auf der Bank", was hohe Kosten verursachte und den höchsten Schuldenstand der Vereinsgeschichte. Hotte mistete den KAder aus und war bei Einkäufen recht sparsam. Die Gehaltskosten sind hoch aber durch die Einnahmen (welche ja auch nur durch die sportlichen Erfolge mit diesem Kader möglich waren) gerechtfertigt (jedenfalls im groben Rahmen).

Das es da viel Luft nach oben gibt, da sind wir uns sicher einig, aber das gehört hier nicht hin.

Heute haben wir eine wesentlich geringere Zinslast (pro €) bei weniger Verbindlichkeiten und es ist nicht mehr alles absolut auf Kante genäht, auch wenn es nach wie vor finanzielle Zwänge gibt.
Respekt und Spaß für ein schönes Forum
Moderationstätigkeiten sind stets farblich gekennzeichnet
BWG

Benutzeravatar
Bueraner
Beiträge: 501
Wohnort: Münster

Beitrag von Bueraner » Do 17. Mär 2016, 00:18

yep, Ich bin zum ersten Mal seit Menschengedenken so weit, dass ich sagen kann, dass ich keine schlaflosen Nächte mehr habe, wenn ich an unsere Finanzen denke. Das heißt natürlich nicht, dass der weitere Weg ein Selbstläufer ist. Wir sind weiterhin vom sportlichen Erfolg abhängig (wobei hier Alex Jobst hervorragende Arbeit geleistet hat, wie man auf Seite 6 nachlesen kann: von ca. 50% Erfolgsabhängigkeit bei den Sponsorengeldern sind wir in 2015 ca. bei nur noch unter 5% - Wahnsinn!) und wir müssen in Zukunft in Summe bessere Entscheidungen treffen als schlechte. Aber insgesamt sind wir auf einem sehr guten Weg, wenn man das mit der Situation von vor 5 Jahren vergleicht.
Christian Heidel findet einen in Relation gesundeten FC Schalke 04 vor sich. Viel wird natürlich trotzdem davon abhängen, ob er auch so gut wirtschaftet wie man sich gemeinhin von ihm erhofft.
"Schalke ist wie eine Volkspartei" Philipp Selldorf (SZ)

Benutzeravatar
WinS04
Beiträge: 4706

Beitrag von WinS04 » Do 17. Mär 2016, 08:42

Schalke vermeldet Rekordumsatz | Schalke 04 meldet höchsten Umsatz der Vereinsgeschichte

http://www.sport1.de/fussball/bundeslig ... geschichte

.....Nach Angaben des Klubs sind die Rekordzahlen eine Folge von höheren Transfererträgen, stabilen Einnahmen aus TV-Rechten sowie kontinuierlich steigenden Sponsoring-Erlösen. Die Werte seien "Ausdruck der starken wirtschaftlichen Basis der Königsblauen und das Ergebnis einer seit fünf Jahren konsequent umgesetzten Konzernstrategie", hieß es in einer Mitteilung. ....
________
wer mag, liest | der AJ macht eine sehr gute Arbeit, ist ja auch ein Profi. Höhere Transfererlöse durch das Verscherbeln vom Jule. Das Team ist kein Team und den Beweis dafür liefern sie seit 26 Spielen ab. Der S04 hat also eine Konzernstrategie die umgesetzt wird. Schade nur, dass an der Basis davon so gut wie nix ankommt. Was wäre der S04 ohne Knappen-Schmiede? Wenn die Mannschaft die internationalen Plätze verpasst, sieht es mit der nächsten Bilanz wieder etwas bescheidener aus. Die Gelder aus der CL fehlen jetzt schon + die EL-Gelder sanieren den S04 mit Sicherheit nicht. So sehe ich das.

Wie sagte es der Eichin im Doppel(S)pass so treffend: Die CL-Teilnahme ist ein Teufelskreis - verpasst du sie, befindest du dich in einer ABWÄRTS-SPIRALE. Recht hat er. GLÜCK AUF
FC Schalke 04 vs. VfB Stuttgart / 2:0 / 24.08.1963
Mühlmann-Becher-Horst-Nowak-Schulz-Herrmann-Kreuz-Bechmann-Gerhardt-
Koslowski-Stan Libuda

S04 - one vision - one community - one future - S04

Antworten