Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

Sportlicher Vorstand: Christian Heidel auf Schalke

Alles rund um den FC Schalke 04 und deren Verantwortlichen, wie Manager und Vorstand
Antworten
Benutzeravatar
Just
Beiträge: 1919
Wohnort: 15 km vom Tempel

Re: Sportlicher Vorstand: Christian Heidel auf Schalke

Beitrag von Just » Do 20. Sep 2018, 12:39

Offensives Spiel ist bei DT so nicht vorgesehen. Eher aus Standards Tore machen und starke Defensive keine bekommen. Beides läuft zZ bei uns nicht. Nochmal: sollte DT nicht umdenken und seine Spielweise weiter entwickeln, dann wird er gehen und Heidel mit. Mit dieser Spielweise wirst Du keinen Blumentopf mehr gewinnen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Benutzeravatar
Illuminatus
Beiträge: 4538
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Illuminatus » Do 20. Sep 2018, 14:55

Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 12:39
Offensives Spiel ist bei DT so nicht vorgesehen. Eher aus Standards Tore machen und starke Defensive keine bekommen. Beides läuft zZ bei uns nicht. Nochmal: sollte DT nicht umdenken und seine Spielweise weiter entwickeln, dann wird er gehen und Heidel mit. Mit dieser Spielweise wirst Du keinen Blumentopf mehr gewinnen.
Dass die Verantwortlichen die bisherige Spielweise und die Philosophie von DT so akzeptieren und mittragen, hat mich schon verwundert.
Vor allem wird ja wirklich behauptet, dass das Team nichts anderes kann, aber das stimmt eben nicht, wie wir schon alle oftmals gesehen haben!

Ausserdem kann es nicht sein, dass man die Punkte Zuschauerrückgang in der Arena, weniger übertragene Spiele, Kritik von allen Seiten was die Spielweise betrifft, einfach so übergeht? :?

DT sollte sich mal an Klopp orientieren... und nicht an Usain Bolt.
Trainer [DT hat fertig]
Manager [-]
Mannschaft [-]
Bilanz nach 8 Spieltagen: 6 von 40 Punkten

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Do 20. Sep 2018, 15:27

Besser, Tedesco orientiert sich an den Kapazitäten dieses Forums, lässt sich von denen die Aufstellung geben und sagen, welche Spieler unbedingt auf Schalke geholt werden müssen - dann verlieren wir kein Spiel mehr und werden DFB-Pokal-, CL-Sieger und natürlich Meister.....
Was an der Konsole so prima klappt, kann doch im wahren Leben nur ein Klacks sein.... :cool:
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Benutzeravatar
Silver Surfer
Beiträge: 353

Beitrag von Silver Surfer » Do 20. Sep 2018, 16:22

Stan56 hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 15:27
Besser, Tedesco orientiert sich an den Kapazitäten dieses Forums, lässt sich von denen die Aufstellung geben und sagen, welche Spieler unbedingt auf Schalke geholt werden müssen - dann verlieren wir kein Spiel mehr und werden DFB-Pokal-, CL-Sieger und natürlich Meister.....
Was an der Konsole so prima klappt, kann doch im wahren Leben nur ein Klacks sein.... :cool:
Leg ma endlich eine andere Platte auf.

BJ_Penn
Beiträge: 1449
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von BJ_Penn » Do 20. Sep 2018, 16:25

Stan56 hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 15:27
Besser, Tedesco orientiert sich an den Kapazitäten dieses Forums, lässt sich von denen die Aufstellung geben und sagen, welche Spieler unbedingt auf Schalke geholt werden müssen - dann verlieren wir kein Spiel mehr und werden DFB-Pokal-, CL-Sieger und natürlich Meister.....
Was an der Konsole so prima klappt, kann doch im wahren Leben nur ein Klacks sein.... :cool:
Aber das es ein bisschen mehr sein darf als Bälle nach vorne prügeln, ist ja nicht falsch.

Gegen Porto haben sie es dann mal kurz mit Passspiel versucht und es war prompt fließender als vorher. Mir tun unsere Stürmer aktuell fast leid.

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 566

Beitrag von cheffe » Do 20. Sep 2018, 16:36

BJ_Penn hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:25
Aber das es ein bisschen mehr sein darf als Bälle nach vorne prügeln, ist ja nicht falsch.
Genau das war aber der Plan. Tedesco hat bei Porto Schwächen bei den zweiten Bällen ausgemacht. Also Pille nach vorne pöhlen und den Abwehr- oder Aufbauversuch abfangen. Ich weiß nicht, was daran falsch sein soll, wenn es funktioniert.
​I am a Brother to the Fire
To Fire, a Brother I am

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 20. Sep 2018, 16:51

Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 12:39
.. sollte DT nicht umdenken und seine Spielweise weiter entwickeln, dann wird er gehen und Heidel mit.
Ich nehme bereits Wetten darauf an, dass das so nicht passieren wird. Erst wird Tönnies wie eine Pershing explodieren, dann nimmt Heidel den Tedesco ins Gebet, und dann wird sich das ändern. Aber meiner Meinung nach nur genau in dieser Reihenfolge. Denn der Einzige, der letzten Endes wirklich was zu sagen hat, ist Tönnies. Das darf man nie vergessen.

Benutzeravatar
Just
Beiträge: 1919
Wohnort: 15 km vom Tempel

Beitrag von Just » Do 20. Sep 2018, 16:58

Jubelperser hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:51
Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 12:39
.. sollte DT nicht umdenken und seine Spielweise weiter entwickeln, dann wird er gehen und Heidel mit.
Ich nehme bereits Wetten darauf an, dass das so nicht passieren wird. Erst wird Tönnies wie eine Pershing explodieren, dann nimmt Heidel den Tedesco ins Gebet, und dann wird sich das ändern. Aber meiner Meinung nach nur genau in dieser Reihenfolge. Denn der Einzige, der letzten Endes wirklich was zu sagen hat, ist Tönnies. Das darf man nie vergessen.
Ich bin davon überzeugt, dass Heidel sein Schicksal an DTs knüpft ...sowas hatten wir schon einmal.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 20. Sep 2018, 17:27

Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:58
Ich bin davon überzeugt, dass Heidel sein Schicksal an DTs knüpft ...sowas hatten wir schon einmal.
Wann soll das gewesen sein? Bei Heldt war sein Vertrag ganz einfach ausgelaufen, bei Magath war nichts verknüpft und beim Super-Andy ist mir nicht erinnerlich, dass der sein Schicksal an das von Fred Rutten so gekoppelt hatte, dass beide gehen mussten. Rutten blieb doch noch, oder habe ich das falsch in Erinnerung?

Und Assauer war ein anderes Thema. Der unterlag im Krieg mit Tönnies. Also was hatten wir schon einmal?

Benutzeravatar
Illuminatus
Beiträge: 4538
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Illuminatus » Do 20. Sep 2018, 17:31

Jubelperser hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:27
Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:58
Ich bin davon überzeugt, dass Heidel sein Schicksal an DTs knüpft ...sowas hatten wir schon einmal.
Wann soll das gewesen sein? Bei Heldt war sein Vertrag ganz einfach ausgelaufen, bei Magath war nichts verknüpft und beim Super-Andy ist mir nicht erinnerlich, dass der sein Schicksal an das von Fred Rutten so gekoppelt hatte, dass beide gehen mussten. Rutten blieb doch noch, oder habe ich das falsch in Erinnerung?

Und Assauer war ein anderes Thema. Der unterlag im Krieg mit Tönnies. Also was hatten wir schon einmal?
Ich glaube es geht um Müller/Rutten.
AM hat doch damals bewusst hinter Rutten gestanden und gegen ende doch gesagt, "wenn rutten geht gehe ich auch".... und so kam es auch. Auch, wenn er offiziell gefeuert wurde. Diese Art von "Brüderlichkeit" ist mir aber auch nur bei den beiden bekannt.
Trainer [DT hat fertig]
Manager [-]
Mannschaft [-]
Bilanz nach 8 Spieltagen: 6 von 40 Punkten

Benutzeravatar
Just
Beiträge: 1919
Wohnort: 15 km vom Tempel

Beitrag von Just » Do 20. Sep 2018, 17:34

Jubelperser hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:27
Just hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:58
Ich bin davon überzeugt, dass Heidel sein Schicksal an DTs knüpft ...sowas hatten wir schon einmal.
Wann soll das gewesen sein? Bei Heldt war sein Vertrag ganz einfach ausgelaufen, bei Magath war nichts verknüpft und beim Super-Andy ist mir nicht erinnerlich, dass der sein Schicksal an das von Fred Rutten so gekoppelt hatte, dass beide gehen mussten. Rutten blieb doch noch, oder habe ich das falsch in Erinnerung?

Und Assauer war ein anderes Thema. Der unterlag im Krieg mit Tönnies. Also was hatten wir schon einmal?
Ich weiß es nicht mehr so genau aber man musste erst den Manager entlassen um den Trainer zu entlassen ...
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Benutzeravatar
Lieutenant Dan
Beiträge: 1632

Beitrag von Lieutenant Dan » Do 20. Sep 2018, 17:36

Illuminatus hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:31
Jubelperser hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:27

Wann soll das gewesen sein? Bei Heldt war sein Vertrag ganz einfach ausgelaufen, bei Magath war nichts verknüpft und beim Super-Andy ist mir nicht erinnerlich, dass der sein Schicksal an das von Fred Rutten so gekoppelt hatte, dass beide gehen mussten. Rutten blieb doch noch, oder habe ich das falsch in Erinnerung?

Und Assauer war ein anderes Thema. Der unterlag im Krieg mit Tönnies. Also was hatten wir schon einmal?
Ich glaube es geht um Müller/Rutten.
AM hat doch damals bewusst hinter Rutten gestanden und gegen ende doch gesagt, "wenn rutten geht gehe ich auch".... und so kam es auch. Auch, wenn er offiziell gefeuert wurde. Diese Art von "Brüderlichkeit" ist mir aber auch nur bei den beiden bekannt.
Müller wurde vor Rutten entlassen . Rutten hat noch ein paar Wochen gearbeitet, dann hat man ihn auch gefeuert.
X auf Ignore !!!!!!

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 20. Sep 2018, 17:49

Lieutenant Dan hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:36
Müller wurde vor Rutten entlassen . Rutten hat noch ein paar Wochen gearbeitet, dann hat man ihn auch gefeuert.
Tönnies hatte zunächst am Morgen des 9.3.2009 Müller beurlaubt, dann passierte einige Tage gar nichts, und dann flog Rutten am 27.3.2009 raus.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass da Tönnies schon an der großen Lösung namens Magath als Trainager arbeitete, aber das Saisonende auf jeden Fall noch - Stillschweige bewahrend - abwarten musste. Dazwischen wurde dann ab 1.4.2009 bis zum Saisonende Mike Büskens Interimstrainer.

Benutzeravatar
Illuminatus
Beiträge: 4538
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Illuminatus » Do 20. Sep 2018, 18:17

Lieutenant Dan hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:36
Illuminatus hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 17:31

Ich glaube es geht um Müller/Rutten.
AM hat doch damals bewusst hinter Rutten gestanden und gegen ende doch gesagt, "wenn rutten geht gehe ich auch".... und so kam es auch. Auch, wenn er offiziell gefeuert wurde. Diese Art von "Brüderlichkeit" ist mir aber auch nur bei den beiden bekannt.
Müller wurde vor Rutten entlassen . Rutten hat noch ein paar Wochen gearbeitet, dann hat man ihn auch gefeuert.
Ok danke. Dann hatte ich Reihenfolge nicht mehr parat....
Trainer [DT hat fertig]
Manager [-]
Mannschaft [-]
Bilanz nach 8 Spieltagen: 6 von 40 Punkten

BJ_Penn
Beiträge: 1449
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von BJ_Penn » Do 20. Sep 2018, 19:20

cheffe hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:36
BJ_Penn hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 16:25
Aber das es ein bisschen mehr sein darf als Bälle nach vorne prügeln, ist ja nicht falsch.
Genau das war aber der Plan. Tedesco hat bei Porto Schwächen bei den zweiten Bällen ausgemacht. Also Pille nach vorne pöhlen und den Abwehr- oder Aufbauversuch abfangen. Ich weiß nicht, was daran falsch sein soll, wenn es funktioniert.
Aber, hat das funktioniert? die Passquote war, wie es bei dieser Taktik zu erwarten war, furchtbar. Und es ist jetzt auch nicht so, als wären wir permanent vor dem gegnerischen Tor aufgetaucht.

hätten wir mit dieser Taktik sechs oder sieben Chancen rausgespielt, hätte vermutlich niemand was dagegen gehabt. Sie wäre immer noch nicht schön gewesen aber zumindest effektiv. So war sie aber weder das eine noch das andere, finde ich zumindest.

Antworten