Amine Harit ist jetzt Schalker.

Diskussionen über aktuelle Themen rund um die Spieler und deren Leistungen
Sotux
Beiträge: 47
Registriert: Di 31. Okt 2017, 18:30

So 1. Jul 2018, 20:32

Opaklaus hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 20:25
Ganz schlimme Sache - aber Spekulationen verbieten sich von selbst. Wir alle müssen abwarten, bis offizielle Stellungnahmen
durch Polizei und Gericht erfolgen.
Absolut richtig. Spekulationen verbieten sich einfach. Egal nun ob sie menschlicher, sportlicher oder rechtlicher Ansicht sind.
Keiner von uns war dabei. Keiner kann wissen wie es nun mit Harit weiter geht.
Ignore für "x"? Nicht im Neuen.

Benutzeravatar
Lieutenant Dan
Beiträge: 1462
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 19:17

Mo 2. Jul 2018, 09:53

Vor allen Dingen sollte man nicht auf die Gerüchteküche des Schmierblattes BLÖD anspringen, wie es hier schon wieder geschehen ist. :shock:
X auf Ignore !!!!!!

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Mo 2. Jul 2018, 21:15

Au weia... :-(

"...Anhörung aufgeschoben

Durch den Aufschub ... soll weitere Zeit für die bereits laufenden Verhandlungen mit der Familie des Todesopfers über ein Schmerzensgeld gewonnen werden...
Erzielen die Parteien in den Gesprächen über ein Schmerzensgeld eine Einigung, kann die Justiz im Heimatland von Harits Eltern nach nationalem Recht den Fall abschließen und zu den Akten legen. Ohne eine Vereinbarung jedoch droht Harit ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung...

Dabei droht ... eine Haftstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren..."

Quelle: https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 48381.html
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

ebbesand-1904
Beiträge: 1993
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

Mo 2. Jul 2018, 21:30

EwigSand hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 21:15
Au weia... :-(

"...Anhörung aufgeschoben

Durch den Aufschub ... soll weitere Zeit für die bereits laufenden Verhandlungen mit der Familie des Todesopfers über ein Schmerzensgeld gewonnen werden...
Erzielen die Parteien in den Gesprächen über ein Schmerzensgeld eine Einigung, kann die Justiz im Heimatland von Harits Eltern nach nationalem Recht den Fall abschließen und zu den Akten legen. Ohne eine Vereinbarung jedoch droht Harit ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung...

Dabei droht ... eine Haftstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren..."

Quelle: https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 48381.html
... na da können wir nur hoffen das Harit genug gespart hat und nicht sein ganzes Geld in teure Autos gesteckt hat.
Wird aber bestimmt nicht billig. Ich vermute mal da muss der S04 ran.

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Mo 2. Jul 2018, 21:39

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 21:30
... na da können wir nur hoffen das Harit genug gespart hat und nicht sein ganzes Geld in teure Autos gesteckt hat.

Wird aber bestimmt nicht billig...
Naja, das Geld ist wohl das geringste Übel.
Die Höhe der Zahlung für die geschädigte Familie, die so einem Vergleich (falls man das so nennt) erstmal zustimmen muß, ist das Eine.

Der wichtigste und traurigste Fakt bleibt, daß ein Mensch durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, trauernde Hinterbliebene hat und ein anderer, Amine, sein Leben lang mit sich tragen muß, Beteiligter (ich sage nicht Schuldiger) eines Ereignisses gewesen zu sein, daß ein Leben beendete.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

ebbesand-1904
Beiträge: 1993
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

Mo 2. Jul 2018, 22:50

EwigSand hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 21:39
ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 21:30
... na da können wir nur hoffen das Harit genug gespart hat und nicht sein ganzes Geld in teure Autos gesteckt hat.

Wird aber bestimmt nicht billig...
Naja, das Geld ist wohl das geringste Übel.
Die Höhe der Zahlung für die geschädigte Familie, die so einem Vergleich (falls man das so nennt) erstmal zustimmen muß, ist das Eine.

Der wichtigste und traurigste Fakt bleibt, daß ein Mensch durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, trauernde Hinterbliebene hat und ein anderer, Amine, sein Leben lang mit sich tragen muß, Beteiligter (ich sage nicht Schuldiger) eines Ereignisses gewesen zu sein, daß ein Leben beendete.
... ok, da hast du natürlich absolut recht!
Harit ist aber im Gegensatz zu uns in einem Land aufgewachsen in dem man so etwas ganz einfach und vor allen ganz legal mit Geld regelt.
Für uns wäre das doch absolut undenkbar das ein Familienangehöriger bei einem Unfall ums Leben kommt und 3 Stunden später klingelt es an der Tür und da steht jemand und fragt nach dem Preis und schon ist die Geschichte vom Tisch.
Ich vermute mal wenn man so aufwächst plagt einem das Gewissen nicht ganz so dolle.

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Mo 2. Jul 2018, 22:56

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:50
...Ich vermute mal wenn man so aufwächst plagt einem das Gewissen nicht ganz so dolle.
Eine Antwort darauf habe ich, ohne Frage, natürlich nicht parat.
Die Erfahrungen, die ich beruflich an verschiedenen Orten unserer Welt sammeln konnte waren aber eigentlich so, daß, unabhängig von irgendwelchen landesspezifischen Gesetzen, das Leben und die Unversehrtheit das höchste Gut sind.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

ebbesand-1904
Beiträge: 1993
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:55

Di 3. Jul 2018, 05:48

EwigSand hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:56
ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:50
...Ich vermute mal wenn man so aufwächst plagt einem das Gewissen nicht ganz so dolle.
Eine Antwort darauf habe ich, ohne Frage, natürlich nicht parat.
Die Erfahrungen, die ich beruflich an verschiedenen Orten unserer Welt sammeln konnte waren aber eigentlich so, daß, unabhängig von irgendwelchen landesspezifischen Gesetzen, das Leben und die Unversehrtheit das höchste Gut sind.
... und genau da habe ich in meinem Leben ganz andere Erfahrungen gemacht.
Wenn du z.B. in verschiedenen Ländern nicht Krankenversichert bist, dann bleibst du halt am Straßenrand liegen.

Benutzeravatar
Alonzo
Beiträge: 2232
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 09:31
Wohnort: Bochum

Di 3. Jul 2018, 06:51

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:50
EwigSand hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 21:39

Naja, das Geld ist wohl das geringste Übel.
Die Höhe der Zahlung für die geschädigte Familie, die so einem Vergleich (falls man das so nennt) erstmal zustimmen muß, ist das Eine.

Der wichtigste und traurigste Fakt bleibt, daß ein Mensch durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, trauernde Hinterbliebene hat und ein anderer, Amine, sein Leben lang mit sich tragen muß, Beteiligter (ich sage nicht Schuldiger) eines Ereignisses gewesen zu sein, daß ein Leben beendete.
... ok, da hast du natürlich absolut recht!
Harit ist aber im Gegensatz zu uns in einem Land aufgewachsen in dem man so etwas ganz einfach und vor allen ganz legal mit Geld regelt.
Für uns wäre das doch absolut undenkbar das ein Familienangehöriger bei einem Unfall ums Leben kommt und 3 Stunden später klingelt es an der Tür und da steht jemand und fragt nach dem Preis und schon ist die Geschichte vom Tisch.
Ich vermute mal wenn man so aufwächst plagt einem das Gewissen nicht ganz so dolle.
In Frankreich? :shock: :shock:
Überall auf der Welt gilt, wer Geld hat lebt nach eigenen Gesetzen. In armen Ländern kann man die Justiz sehr leicht aushebeln, bei uns dauert es und ist komplizierter, trotzdem sind wir nicht besser (habe selbst Erfahrungen machen müssen)...
und wenn Du mir nicht glaubst, versuche mal einen Rechtsstreit (bei dem Du im Recht bist) gegen einen deutlich Wohlhabenderen oder "Vernetzten" zu gewinnen :thumbs: viel Glück das ist unmöglich :shock:
Mille heißt nicht Million, sondern tausend!! Danke!

Benutzeravatar
Mikymaus
Beiträge: 361
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 20:23
Wohnort: Markgräflerland

Di 3. Jul 2018, 15:36

http://www.reviersport.de/374679---scha ... ieder.html

Es scheint sich etwas neues ergeben zu haben.
In Solidarität mit Lieutenant Dan X auf Ignore !!!!!!

Lincoln04
Beiträge: 2976
Registriert: Do 24. Dez 2015, 20:00

Di 3. Jul 2018, 16:09

ebbesand-1904 hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 05:48
EwigSand hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:56

Eine Antwort darauf habe ich, ohne Frage, natürlich nicht parat.
Die Erfahrungen, die ich beruflich an verschiedenen Orten unserer Welt sammeln konnte waren aber eigentlich so, daß, unabhängig von irgendwelchen landesspezifischen Gesetzen, das Leben und die Unversehrtheit das höchste Gut sind.
... und genau da habe ich in meinem Leben ganz andere Erfahrungen gemacht.
Wenn du z.B. in verschiedenen Ländern nicht Krankenversichert bist, dann bleibst du halt am Straßenrand liegen.
So ist das leider......

Lincoln04
Beiträge: 2976
Registriert: Do 24. Dez 2015, 20:00

Di 3. Jul 2018, 16:12

Alonzo hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 06:51
ebbesand-1904 hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 22:50


... ok, da hast du natürlich absolut recht!
Harit ist aber im Gegensatz zu uns in einem Land aufgewachsen in dem man so etwas ganz einfach und vor allen ganz legal mit Geld regelt.
Für uns wäre das doch absolut undenkbar das ein Familienangehöriger bei einem Unfall ums Leben kommt und 3 Stunden später klingelt es an der Tür und da steht jemand und fragt nach dem Preis und schon ist die Geschichte vom Tisch.
Ich vermute mal wenn man so aufwächst plagt einem das Gewissen nicht ganz so dolle.
In Frankreich? :shock: :shock:
Überall auf der Welt gilt, wer Geld hat lebt nach eigenen Gesetzen. In armen Ländern kann man die Justiz sehr leicht aushebeln, bei uns dauert es und ist komplizierter, trotzdem sind wir nicht besser (habe selbst Erfahrungen machen müssen)...
und wenn Du mir nicht glaubst, versuche mal einen Rechtsstreit (bei dem Du im Recht bist) gegen einen deutlich Wohlhabenderen oder "Vernetzten" zu gewinnen :thumbs: viel Glück das ist unmöglich :shock:
Da Harit seinen Pass wieder bekommen hat, kann man wohl davon ausgehen, das der Staatsanwalt davon ausgeht das der Unfall unverschuldet passiert ist. Warum sollte er dann Schadensersatz bezahlen?

Benutzeravatar
Erwin Kremers
Beiträge: 54
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 09:19

Di 3. Jul 2018, 17:46

Oder die Einigung auf Schmerzensgeld ging blitzschnell über die Bühne.

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 22:39
Wohnort: Herten

Di 3. Jul 2018, 18:51

Mikymaus hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 15:36
http://www.reviersport.de/374679---scha ... ieder.html
...
Eine gute Nachricht.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

aniego
Beiträge: 1130
Registriert: So 3. Jan 2016, 08:04

Mi 4. Jul 2018, 06:40

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussba ... 73368.html

Scheint doch noch nicht alles in Butter zu sein.
Besser vordenken statt nachdenken.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste