Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

Schalke suspendiert Max Meyer

Diskussionen über aktuelle Themen rund um die Spieler und deren Leistungen
Gesperrt
Rodriguez11
Beiträge: 201

Re: Max Meyer - der Schlüsselspieler

Beitrag von Rodriguez11 » Do 22. Mär 2018, 17:01

Hier sollten sich einige von der Legende verabschieden, dass der Berater nicht für den Spieler arbeitet, sondern der Berater seinen eigenen Weg geht. Wäre dies der Fall gewesen, hätte Meyer sich bereits vom Berater verabschiedet und einen neuen Vertrag auf Schalke unterzeichnet. Natürlich ist der Berater einfach ein Feind, weil die meisten Fans nicht glauben können, dass die Spieler ihren eigenen Willen haben und dass sie nicht am Verein hängen, weil sie aus der eigenen Jugend stammen.


Ich finde es ebenfalls grotesk, wenn man den Spielern neuerdings vorwirft, ihre Verträge einzuhalten. Genauso verstehe ich nicht so ganz, woher der Glaube stammt, irgendein Spieler schulde einem Verein irgendwas für seine Ausbildung. Das ist doch vollkommener Humbug. Meyer, Kehrer, Matip, Kolasinac und Goretzka haben doch alle geliefert. Vielleicht mit Ausnahme von Kehrer gehörten die alle mindestens eine Saison lang zu den absoluten Leistungsträgern dieser Mannschaft und haben Schalke sportlich weitergeholfen, ohne dabei übermäßig viel Geld zu verdienen.
Wie um alles in der Welt kommt man nun auf die Idee die Spieler hätten dafür zu sorgen, dass ihr Arbeitgeber für die noch eine Ablöse kassiert? Dabei sollen die dann auch noch auf richtig viel Handgeld verzichten. Wie kommt man auf so einen Schwachsinn? Schalke ist ein Arbeitgeber mit einem Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe

Lincoln04
Beiträge: 3419

Beitrag von Lincoln04 » Do 22. Mär 2018, 17:25

Genau so ist das Geschäft, leider!

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 22. Mär 2018, 17:31

Rodriguez11 hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 17:01
Meyer, Kehrer, Matip, Kolasinac und Goretzka haben doch alle geliefert. Vielleicht mit Ausnahme von Kehrer gehörten die alle mindestens eine Saison lang zu den absoluten Leistungsträgern dieser Mannschaft und haben Schalke sportlich weitergeholfen, ohne dabei übermäßig viel Geld zu verdienen.
Kann man so sehen, muss man aber nicht, weil alle genannten Spieler vorher die Gelegenheit geboten bekamen, ihre (schlechteren) Altverträge gegen neue, besser bezahlte, auszutauschen. Da liegt das Problem. Wenn das dann nicht angenommen wird, ist deutlich gemacht, dass die Berater und auch die Spieler zu sehr auf das sogenannte Handgeld fixiert sind. Und das gehört einfach verboten. Das fing bei einem gewissen Deisler an, den man mit 10 Mio. DM von Bayern, gezahlt bei noch laufendem Hertha-Vertrag, so unter Druck setzen konnte, dass aus ihm anschließend ein psychischer Pflegefall wurde. Glänzend erläutert mal von Marcel Reif, der sich über die hohe Zahl der Verletzungen dieses Spielers wunderte, das kommentierte mit mir noch gut erinnerlichen Worten, und anschließend wurde aufgedeckt, dass Bayern (doch) etwas gezahlt hat, was nicht erlaubt war.

Sobald diese Sonderzahlungen außerhalb des Gehalts abgeschafft sind und die Prozente der Berater sagen wir auf 5 % beschränkt werden, ist der Spuk vorbei.

Benutzeravatar
Onsche
Beiträge: 675

Beitrag von Onsche » Do 22. Mär 2018, 19:10

@rodriguez11.
Ja klar. Schalke ist ein Arbeitgeber mir 3steligem Millionenumsatz......weil 100mio Gehalt für 30 Fussballspieler erwirtschaftet werden müssen.
Und dafür werden du u ich über eine Unzahl von Kanälen zur Kasse gebeten.


Der Geist ist die Quelle der Verwirrung

Lincoln04
Beiträge: 3419

Beitrag von Lincoln04 » Do 22. Mär 2018, 20:35

Onsche hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 19:10
@rodriguez11.
Ja klar. Schalke ist ein Arbeitgeber mir 3steligem Millionenumsatz......weil 100mio Gehalt für 30 Fussballspieler erwirtschaftet werden müssen.
Und dafür werden du u ich über eine Unzahl von Kanälen zur Kasse gebeten.
Das musst du und wir alle ja nicht mitmachen!

Rufus1
Beiträge: 31

Beitrag von Rufus1 » Do 22. Mär 2018, 21:55

Auf unser „Männeken Wichtig“ passt ein alter Spruch: „Kein Haar am Sack, aber ein weißes Moped!“

Benutzeravatar
miner
Beiträge: 1449

Beitrag von miner » Do 22. Mär 2018, 23:37

Rufus1 hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 21:55
Auf unser „Männeken Wichtig“ passt ein alter Spruch: „Kein Haar am Sack, aber ein weißes Moped!“
Genau so ist das.
Und am Arsch hängt der Hammer.

Glückauf
der miner
Deckungsschatten gibt es ja gefühlt seit einer Million Jahren (DT)

Benutzeravatar
UFO 04
Beiträge: 1262
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von UFO 04 » Fr 23. Mär 2018, 00:54

Und beim Dachdecker links.
Meine Posts sind immer nur meine Meinung. Nich die von meine Omma👽

Benutzeravatar
Onsche
Beiträge: 675

Beitrag von Onsche » Fr 23. Mär 2018, 05:44

Lincoln04 hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 20:35
Onsche hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 19:10
@rodriguez11.
Ja klar. Schalke ist ein Arbeitgeber mir 3steligem Millionenumsatz......weil 100mio Gehalt für 30 Fussballspieler erwirtschaftet werden müssen.
Und dafür werden du u ich über eine Unzahl von Kanälen zur Kasse gebeten.
Das musst du und wir alle ja nicht mitmachen!
Natürlich muss ich das nicht. Es ging mir darum das seit dem Bosman Urteil und den Poker um die TV Rechte die Spielergehälter explodiert sind. Dadurch ist der Jahresumsatz der Vereine enorm gestiegen. Und finanziert wird es letztlich vom Fan .
Davor war es nicht üblich das etwas überdurchschnittlich 23jährige Jungprofis Verträge bekammen die Sie in 4 Jahren zum MultiMillionären machte.
Natürlich ist das Produkt Bundesliga in den letzten Jahren besser geworden, aber sicher nicht in dem Masse wie sich Spielergehälter entwickelt haben.
Zuletzt geändert von Onsche am Fr 23. Mär 2018, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.


Der Geist ist die Quelle der Verwirrung

Schwabenrooster
Beiträge: 133

Beitrag von Schwabenrooster » Fr 23. Mär 2018, 14:48

Wir haben genug Spieler die Tedesco für die 6 umschulen kann, wenn er bleibt gut, wenn nicht auch gut, ist sicherlich kein Spieler der Kategorie unersetzlich. 😎

Benutzeravatar
EwigSand
Beiträge: 3314
Wohnort: Herten

Beitrag von EwigSand » Fr 23. Mär 2018, 16:24

Ich bin davon überzeugt, daß sich die Frage erübrigt bzw. erledigt hat, ob er bleibt.

Vielmehr sollte man die Frage stellen, ob aus dem vorhandenen Kader (und wer) die 6er-Position in der kommenden Spielzeit bekleiden kann/sollte und ob man sich mit einem externen Spieler für diese Position verstärken muß/sollte.
Falls ja würde mich interessieren, welche (realistischen) Spieler Ihr Euch vorstellen könnt.
"Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt." - Rudi Assauer
Fotos = § 2 UrhG

Benutzeravatar
ErlerJunge1904
Beiträge: 46

Beitrag von ErlerJunge1904 » Fr 23. Mär 2018, 18:41

Rodriguez11 hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 17:01
Hier sollten sich einige von der Legende verabschieden, dass der Berater nicht für den Spieler arbeitet, sondern der Berater seinen eigenen Weg geht. Wäre dies der Fall gewesen, hätte Meyer sich bereits vom Berater verabschiedet und einen neuen Vertrag auf Schalke unterzeichnet. Natürlich ist der Berater einfach ein Feind, weil die meisten Fans nicht glauben können, dass die Spieler ihren eigenen Willen haben und dass sie nicht am Verein hängen, weil sie aus der eigenen Jugend stammen.


Ich finde es ebenfalls grotesk, wenn man den Spielern neuerdings vorwirft, ihre Verträge einzuhalten. Genauso verstehe ich nicht so ganz, woher der Glaube stammt, irgendein Spieler schulde einem Verein irgendwas für seine Ausbildung. Das ist doch vollkommener Humbug. Meyer, Kehrer, Matip, Kolasinac und Goretzka haben doch alle geliefert. Vielleicht mit Ausnahme von Kehrer gehörten die alle mindestens eine Saison lang zu den absoluten Leistungsträgern dieser Mannschaft und haben Schalke sportlich weitergeholfen, ohne dabei übermäßig viel Geld zu verdienen.
Wie um alles in der Welt kommt man nun auf die Idee die Spieler hätten dafür zu sorgen, dass ihr Arbeitgeber für die noch eine Ablöse kassiert? Dabei sollen die dann auch noch auf richtig viel Handgeld verzichten. Wie kommt man auf so einen Schwachsinn? Schalke ist ein Arbeitgeber mit einem Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe
Ich glaube Du verkennt bei allem was Du da aufzählst und auch richtig ist, einen entscheidenden Punkt.
Es hat was mit Charakter und Anstand zu tun wie man mit dem Verein umgeht und sich seinem Arbeitgeber, der einen gut bezahlt, zu einer Karriere verholfen hat, gegenüber verhält.
Ich kann das Getue nicht mehr ertragen was Meyer und sein Berater an den Tag legen.
Das Angebot was man ihm unterbreitet hat ist mehr als gut für das was er die letzten Jahre hier gezeigt hat.
Und das der Verein eine Planungssicherheit braucht, steht ausser Frage und sollte selbst zwei so Blitzbirnen wie Wittmann und Meyer einleuchten.
An Heidels stelle Angebot zurückziehen und die Pfeife ziehen lassen, von Meyers Kaliber zieh ich dir locker drei Stück, in der zweiten Liga, aus dem Hut die nicht mal für die Hälfte von Meyers jetzigem Gehalt rennen.
Aber Anstand scheint ja in der heutigen Gesellschaft immer weniger zu zählen, was Dein Kommentar ja mehr als genug unterstreicht.
Glück auf

alex1904
Beiträge: 650

Beitrag von alex1904 » Fr 23. Mär 2018, 19:50

Hoffentlich sind beide bald weg - also der überschätzte/überbezahlte M. Meyer und Mister "Rogon" - Hotte hat es nicht geschafft, ohne die überteuerte "Resterampe" von Roger W. auszukommen, aber Heidel sollte ihn und seinen erbärmlichen Haufen an überbezahlten Spielern zur "Persona non grata" erklären; wird für uns billiger und Nerven-schonender - lächerlicher Haufen von Selbstdarstellern...

Rodriguez11
Beiträge: 201

Beitrag von Rodriguez11 » Sa 24. Mär 2018, 16:12

Jubelperser hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 17:31

Sobald diese Sonderzahlungen außerhalb des Gehalts abgeschafft sind und die Prozente der Berater sagen wir auf 5 % beschränkt werden, ist der Spuk vorbei.
Das ist falsch. Profilspieler erhalten mittlerweile auch bei einer Vertragsverlängerung Handgelder in Millionenhöhe. Ich empfehle dir ein Blick in die Bilanz vom BvB. Aubameyang hat bei seiner letzten Vertragsverlängerung über 10 Million Handgeld kassiert.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Sa 24. Mär 2018, 16:14

Rodriguez11 hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 16:12
Jubelperser hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 17:31

Sobald diese Sonderzahlungen außerhalb des Gehalts abgeschafft sind und die Prozente der Berater sagen wir auf 5 % beschränkt werden, ist der Spuk vorbei.
Das ist falsch. Profilspieler erhalten mittlerweile auch bei einer Vertragsverlängerung Handgelder in Millionenhöhe. Ich empfehle dir ein Blick in die Bilanz vom BvB. Aubameyang hat bei seiner letzten Vertragsverlängerung über 10 Million Handgeld kassiert.
Häh? Ich bestreite doch gar nicht, dass es Sonderzahlungen in Form von sogenannten Handgeldern gibt. Die gehören abgeschafft oder verboten, und nichts anderes steht da.

Gesperrt