Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

Kuranyi und die Sehnssucht nach Schalke

Alles rund um mögliche Zugänge für unser Team
Gesperrt
Veltinsbauch
Beiträge: 1229
Wohnort: Essen

Kuranyi und die Sehnssucht nach Schalke

Beitrag von Veltinsbauch » Fr 4. Nov 2016, 17:18

Kuranyi ist kein Abkassierer? Warum hat er dann seinen VfB Stuttgart verlassen? Die spielten damals auch international und er hätte sich weiter für die Nationalelf beweisen können. Warum hat er dann Schalke verlassen? Sorry, wenn jemand an Schalke hängt, dann wechselt er nicht in die russische Liga! Schalke war damals für die CL qualifiziert. Mit einer sportlichen Perspektive konnte KK damals auch nicht argumentieren.
Ein Spieler mit Intellekt wäre nicht nach Russland gegangen. Sportlich hat er sich damit ins Abseits manövriert, denn er hat mit seinem Club nie in der CL gespielt. Er hat sich die Taschen vollgemacht (sein gutes Recht), dafür aber seine Karriere geopfert.
Ich hab da lieber Spieler wie damals beispielsweise Marco Bode, der zu den Bayern gehen sollte, aber lieber bei Werder blieb, weil ihn eine finanzielle Verbesserung nicht interessiert hat.

Das Gute an dem Wechsel von KK aber war: Nach ihm kam ein besserer Stürmer. Klaas-Jan Huntelaar.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Fr 4. Nov 2016, 17:50

Fangen wir mal mit dem Letzten an: Mal von einer einzigen Saison abgesehen (und da hat er immens vom Senor profitiert) stelle ich diese Aussage mal stark in Zweifel. Und wenn Kuranyi auf Schalke das verdient hätte, was Huntelaar bekommt, hätte er vermutlich nicht gewechselt (und ja, er hat wegen der Kohle gewechselt - aber daraus hat er nie einen Hehl gemacht und das ganz offen kommuniziert) ...aber damals konnten/wollten wir nicht dieses Gehalt an Kuranyi bezahlen - oder aber Magath wollte gar nicht mit ihm verlängern (ist durchaus im Bereich des Möglichen).

Also daraus jetzt eine "Abkassierer-Mentalität" zu konstruieren (wer würde denn bei einer Verdoppelung des Gehalts nicht den Arbeitgeber wechseln - ja ich weiß: einige Forums-"Koniferen" würden das nicht tun, zumindest so lange nicht, wie sie das nicht wirklich angeboten bekommen), ist schon sehr grenz-wertig!

Und ich wiederhole mich gerne nochmal: Ich bin der Meinung, Kuranyi hat den S04 heute noch mehr im Herzen, als einige Forums-User!
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Veltinsbauch
Beiträge: 1229
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Fr 4. Nov 2016, 18:42

Was ist denn rein sportlich erstrebenswert daran, für einen Durschnittsclub in Moskau zu kicken? Seine Karriere quasi zu begraben? In ein Land zu wechseln, dessen Sprache er nicht wirklich gelernt hat.

Wenn er über die Schiene "neue Kultur und neue Sprache" gekommen wäre, "Horizont erweitern", dann okay. Wenn aber jemand in ein Land wechselt und die Sprache nicht wirklich lernt, dann ist er nur zum Abkassieren da. So viel Respekt sollte man innerhalb von vier Jahren in Russland schon zeigen, die Sprache zu lernen. Egal, wie schwierig das Erlernen der Sprache ist. Er hat sich die Destination Moskau ausgesucht und sollte dann auch wissen, was ihn erwartet. Nur auf die russisch-sprechende Ehefrau zu bauen ist dann schon - freundlich gesagt - bequem.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

frühaufsteher
Beiträge: 4365

Beitrag von frühaufsteher » Fr 4. Nov 2016, 18:57

Lassen wir einfach bekannte Fakten sprechen.....und es gibt sicherlich noch einige Links im Web, die das untermauern..
https://www.welt.de/sport/article754514 ... ionen.html

und er hat es zu keiner Zeit geleugnet. 'Was soll also die Pseudo-Diskus? Es gibt wahrscheinlich auch nicht mal den Hauch einer Idee, im vorweihnachtlichen Gefühlsdusel über eine erneute Beschäftigung auf Schalke nachzudenken. War lange hier, hat leider keine Meisterschaft für Schalke einfahren können, obwohl es möglich war und damit Klappe zu. Wunder mich sowieso, warum dieses Thema nicht im dafür vorgesehenen thread "ehemalige Schalker" seinen Platz gefunden hat. :roll:

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Fr 4. Nov 2016, 18:58

Wie ich schon schrieb: Kuranyi hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er wegen der (in etwa) Verdoppelung seines Gehalts wechselt - da finde ich es verwerflicher/verlogener, auf der von dir angesprochenen "Kultur-Schiene" zu reiten, die von den Meisten gerne genommen wird! Das ist, im Gegensatz zu Kuranyis Verhalten, Pharisäertum hoch 3!

Und dein Vorwurf mit der Sprache: Was denkst du denn, wie viele US-Bürger in Zeiten vor dem Mauerfall als Soldaten in Deutschland (langfristig) stationiert waren, die kein Wort Deutsch gelernt haben, weil ihnen die Sprache zu schwer war? :roll:
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Veltinsbauch
Beiträge: 1229
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » So 6. Nov 2016, 01:26

Stan56 hat geschrieben:Wie ich schon schrieb: Kuranyi hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er wegen der (in etwa) Verdoppelung seines Gehalts wechselt - da finde ich es verwerflicher/verlogener, auf der von dir angesprochenen "Kultur-Schiene" zu reiten, die von den Meisten gerne genommen wird! Das ist, im Gegensatz zu Kuranyis Verhalten, Pharisäertum hoch 3!

Und dein Vorwurf mit der Sprache: Was denkst du denn, wie viele US-Bürger in Zeiten vor dem Mauerfall als Soldaten in Deutschland (langfristig) stationiert waren, die kein Wort Deutsch gelernt haben, weil ihnen die Sprache zu schwer war? :roll:
Es gibt Spieler mit Intellekt, denen ich so ein Statement und so einen Wechsel abnehmen würde. Beispielsweise früher Metzelder, heute Hummels. Das von Kuranyi sowas nicht kommt, naja... Halt nicht die hellste Kerze auf der Torte! Für ihn war während seiner Schalker Zeit schon die kleine und bedauerliche WAZ eine Herausforderung...

Wenn ich 4 Jahre nach Russland gehe, dann lerne ich die Sprache. Ganz einfach! Was irgendwelche US-Soldaten gemacht haben, interessiert mich nicht. Wir sind hier beim Thema Kuranyi! Vielleicht spielen diese US-Soldaten mental und geistig ja in Kuranyis Liga :shock:
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Alonzo
Beiträge: 2405
Wohnort: Bochum

Beitrag von Alonzo » So 6. Nov 2016, 10:19

Veltinsbauch hat geschrieben:
Stan56 hat geschrieben:Wie ich schon schrieb: Kuranyi hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er wegen der (in etwa) Verdoppelung seines Gehalts wechselt - da finde ich es verwerflicher/verlogener, auf der von dir angesprochenen "Kultur-Schiene" zu reiten, die von den Meisten gerne genommen wird! Das ist, im Gegensatz zu Kuranyis Verhalten, Pharisäertum hoch 3!

Und dein Vorwurf mit der Sprache: Was denkst du denn, wie viele US-Bürger in Zeiten vor dem Mauerfall als Soldaten in Deutschland (langfristig) stationiert waren, die kein Wort Deutsch gelernt haben, weil ihnen die Sprache zu schwer war? :roll:
Es gibt Spieler mit Intellekt, denen ich so ein Statement und so einen Wechsel abnehmen würde. Beispielsweise früher Metzelder, heute Hummels. Das von Kuranyi sowas nicht kommt, naja... Halt nicht die hellste Kerze auf der Torte! Für ihn war während seiner Schalker Zeit schon die kleine und bedauerliche WAZ eine Herausforderung...

Wenn ich 4 Jahre nach Russland gehe, dann lerne ich die Sprache. Ganz einfach! Was irgendwelche US-Soldaten gemacht haben, interessiert mich nicht. Wir sind hier beim Thema Kuranyi! Vielleicht spielen diese US-Soldaten mental und geistig ja in Kuranyis Liga :shock:
Nur weil er einen Sprachfehler hat?
Ich hab letztens eine Doku über ihn bei Moskau gesehen, da schien er mir doch sehr gereift zu sein. Vernünftige und klare Aussagen. Und außerdem war er immer sympathisch, hat alles für Schalke gegeben und sich nicht vom warmen Jogi unterbuttern lassen. Ein echter Typ unser "Kurandschy". Wieso hackst Du auf ihm rum als wäre es ein Spieler der Marke Sidney Sam oder Albert Streit?? Hat er Dir irgendwas getan?

P.S.: Sein Abgang hatte nicht nur mit der Verdopplung seines Gehalts was zu tun. (Er war dann für ein paar Jahre der bestverdienenste deutsche Spieler!!! Nur mal so am Rande.) Sondern auch mit Karibik-Quälix. Da sind ja leider einige unserer Topspieler vor abgehauen :x
Mille heißt nicht Million, sondern tausend!! Danke!

Veltinsbauch
Beiträge: 1229
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » So 6. Nov 2016, 11:18

Das hat nichts mit seinem Sprachfehler zu tun! Wenn ich Eure Beiträge so lese, dann dämmert es in mir, dass ich ihn vielleicht auch einfach nicht mag und mich deshalb auf seine Schwächen stürze. Von allen anderen bekommt Kuranyi ja recht positive Resonanz.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » So 6. Nov 2016, 12:17

Und genau das ist es ja, was ich bemängele: Wegen persönlicher Animositäten werden hier Spieler "herunter geputzt", sei es wegen einem (unverschuldeten Sprachfehler) oder bei Anderen wegen der Frisur. Gleichzeitig werden andere Spieler, die noch nix überragendes für den S04 geleistet haben, gehyped, weil sie zu den persönlichen "Lieblingen" gehören!
Einige hier sollten mal überlegen, ob sie Fan vom Verein oder einem Spieler sind - bzw. ob sie überhaupt Fan (evtl. ja in Wahrheit eines anderen Clubs) sind....
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Bahnschalker
Beiträge: 662
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Bahnschalker » So 6. Nov 2016, 14:20

Ich kann Kuranyi auch gut leiden, wenngleich er in der Erinnerung stärker war, als in Wirklichkeit. Will sagen: Er machte auch ein paar schwache Spiele für Schalke.

Bei der Nationalmannschaft wurde ihm übel mitgespielt. Wer auf der Tribüne angepöbelt und beleidigt wird, macht instinktiv das Richtige, wenn er geht. Statt Rückendeckung für den Spieler gab es den Rausschmiss. So läuft es halt beim DFB. Scheinbar waren Sie damals froh, dass sie an ihm ein Exempel statuieren konnten.

Aber eins ist auch klar. Kevin Kuranyi könnte Schalke heute nicht helfen. Er ist zu lange draußen vom Trainings und Wettkampfbetrieb. Deshalb ist eine Verpflichtung keine Option.

Veltinsbauch
Beiträge: 1229
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Mo 7. Nov 2016, 08:25

Stan56 hat geschrieben:Und genau das ist es ja, was ich bemängele: Wegen persönlicher Animositäten werden hier Spieler "herunter geputzt", sei es wegen einem (unverschuldeten Sprachfehler) oder bei Anderen wegen der Frisur. Gleichzeitig werden andere Spieler, die noch nix überragendes für den S04 geleistet haben, gehyped, weil sie zu den persönlichen "Lieblingen" gehören!
Einige hier sollten mal überlegen, ob sie Fan vom Verein oder einem Spieler sind - bzw. ob sie überhaupt Fan (evtl. ja in Wahrheit eines anderen Clubs) sind....
Vielleicht solltest Du mit deiner Art mal überlegen, ob Du nicht anmaßend bist, mir beispielsweise mein Fansein abzusprechen... Du Besserschalker...
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Agent Hetfield
Beiträge: 153

Beitrag von Agent Hetfield » Do 24. Nov 2016, 10:29

Bahnschalker hat geschrieben:...
Aber eins ist auch klar. Kevin Kuranyi könnte Schalke heute nicht helfen. Er ist zu lange draußen vom Trainings und Wettkampfbetrieb. Deshalb ist eine Verpflichtung keine Option.
Ich weiß nich, unverletzt durch ein strammes Fitness-Aufbauprogramm (wie er sich persönlich trainiert weiß man ja auch nicht)-
ich glaube, nach 10-14 Tagen wäre er bereit.

Und auch unsere Stammstürmer machten nicht immer den Anschein, am Trainings- Wettkampbetrieb teilzunehmen ;)

Ich denke sowieso eher mit einem Lächeln an Ex-Schalker zurück, als mit Tiraden nachzutreten. :schal:
Blau und weiß ist das Leben und granatenstark! Volle Kanne Glück auf, Hoschis!
Innerer Frieden!

Benutzeravatar
Lieutenant Dan
Beiträge: 1733

Beitrag von Lieutenant Dan » Do 24. Nov 2016, 16:51

Ich erinnere gerade , als KK mal ein Interview am Spielfeldrand gab . Er trug so ein furchtbares kariertes Sacko und auch eine Art Mütze, meine ich . Er sah aus wie ein Showmaster..........

Als Spieler war er immer top, jahrelang mehr als 10 Tore pro saison und er hat sich nie hängen lassen .
mimimi......die bösen User haben über mich gelästert.......mimimi

frühaufsteher
Beiträge: 4365

Beitrag von frühaufsteher » Do 24. Nov 2016, 17:44

Agent Hetfield hat geschrieben:
Ich denke sowieso eher mit einem Lächeln an Ex-Schalker zurück, als mit Tiraden nachzutreten. :schal:
;)

Benutzeravatar
uli bittcher
Beiträge: 868

Beitrag von uli bittcher » Sa 3. Dez 2016, 10:10

Dicklotti hat geschrieben:
Kevin Kuranyi sehnt sich nach Schalke zurück. Der derzeit vereinslose Angreifer erklärte in einem Interview mit "Der Westen", dass er "nicht Nein sagen, wenn ein Anruf kommen würde. Dieser Verein liegt mir einfach am Herzen. Das wäre ein Traum, noch einmal auf Schalke mitzuhelfen und danach die Karriere zu beenden", so der 34-Jährige.
Ich würde auch nicht nein sagen :roll:

Gesperrt