Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

FAZIT

7. Spieltag | Samstag, 06. Oktober 2018 | Anstoß 15.30 Uhr | Merkur Spiel-Arena
Antworten
Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

FAZIT

Beitrag von Jubelperser » Do 11. Okt 2018, 10:21

Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 09:56
Wobei sich dann die Frage stellt, ob wir ein Fußballverein oder ein "Gemischtwaren-Laden" sind...
Der Sinn ist ja wohl kaum, Spieler zu kaufen und verkaufen! Klar ist es schön, wenn wir bei Abgängen hohe Ablösen generieren können - aber der eigentliche Sinn bei der Verpflichtung von Spielern ist ja wohl, sich zu verstärken/ergänzen und nicht der Gedanke "Boah, den kann ich aber wieder teuer verkaufen" - der eigentliche Sinn von Ablösesummen ist ja wohl, den Verein für den Verlust des Spielers zu entschädigen und nicht, ein "Geschäftsmodell"! Einerseits "schönen Fußball" verlangen und andererseits nur von Gewinnen bei "Verkäufen" zu schwadronieren, ist beinahe schon schizophren.....
So wie das hier teils dargestellt wird, will ja scheinbar Niemand, dass ein Spieler seinen Vertrag erfüllt und Vertragsverlängerungen sind scheinbar nur erwünscht, um den jeweiligen Spieler möglichst teuer weiterverkaufen zu können und nicht wegen seinem sportlichen Wert für den Verein...
Dass hohe Ablösen nur für Spieler, die sportlich wertvoll/wichtig für uns sind, geboten werden und das diese dann meist (teuer) "ersetzt" werden müssen, wird dabei wohl völlig außer acht gelassen - ist aber auch kein Wunder, wenn man hier liest, wie hier im Forum verbal mit Spielern/Verantwortlichen umgesprungen wird!
Du kriegst nur in den seltensten Fällen gute Spieler ohne Ablöse zu bezahlen. Und wenn die dann mal ablösefrei zu haben sind, verlangen und erhalten sie ein sogenanntes Handgeld. Da kann man auch gleich die Ablöse bezahlen, kommt praktisch auf das selbe raus.

Man muss sich einfach nur von dem Gedanken verabschieden, dass es auf Schalke eine schöne heile Welt gibt, die mit der Knappenschmiede den eigenen Kader preiswert und qualitativ hochwertig immer wieder auffüllt. Dann kann man sich ein paar neue, zusätzliche Spieler dank hoher Einnahmen aus der Werbung und den Fernsehgeldern spendieren, und schon läuft das alles rund. Die Zeiten gibt es nicht mehr, eigentlich gab es sie nie.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 11. Okt 2018, 10:24

folie3669 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:17
Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 09:56
Der Sinn ist ja wohl kaum, Spieler zu kaufen und verkaufen! .... Einerseits "schönen Fußball" verlangen und andererseits nur von Gewinnen bei "Verkäufen" zu schwadronieren, ist beinahe schon schizophren.....
Konzernabschlussbericht 2014:
In der Saison 2014/2015 stehen zehn Spieler im Kader, die von der nachhaltigen Aufbauarbeit des Vereins profitiert und den Sprung in die Profimannschaft geschafft haben. Damit bildet die Knappenschmiede einen bedeutenden Teil sowohl der sportlichen als auch der wirtschaftlichen Wertschöpfungskette des Vereins. Transfers schaffen Werte und werden auch in Zukunft Erlöse ermöglichen, die dem FC Schalke 04 Wettbewerbsfähigkeit sichern.
Konzernabschlussbericht 2015:
Eine Chance mit erheblicher positiver Auswirkung auf die Finanz- und Ertragslage ergibt sich durch die Erzielung von Transfererlösen beim Verkauf eines Lizenzspielers. Für die jungen Nachwuchstalente aus der vereinseigenen Knappenschmiede werden mittlerweile durchschnittliche Transfersummen im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionenbereich auf dem Markt gehandelt.
Auf jeden Fall schwadroniert der Verein darüber, wie mal lesen kann. Danke für Deinen Beitrag, ich dachte schon, ich wäre der Einzige hier, der diese Aussagen des Vereins kennt.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 973
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Do 11. Okt 2018, 12:16

folie3669 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 09:53
. Es ist aber noch lange nicht so viel, wie wir mit unseren drei Top-Abgängen aus der Jugend gemacht haben, das waren nämlich über 130 Mio. Nimm den vierterfolgreichsten Verkauf noch dazu, und Wolfsburg landet bei 106 Mio, wir mit Neuer bei 160 Mio. Wo also ist der Unterschied?

Außerdem, wie Cheffe schon schrieb: Du kannst nicht die Verkäufe loben und die Flops ignorieren. Nimm deren 3 größte Flops, und sie haben 40 Mio Euro verbrannt.

Ich verstehe wirklich nicht, warum Du da einen Unterschied machst. Meinst du, die Jugendspieler kommen zu uns, weil man von der Halde Oberscholven ein so schönes Ruhrpott-Panorama hat oder weil man am Schloss Berge so schön flanieren kann? Die kommen, weil sie gescoutet wurden, und weil man sie mit sportlicher Perspektive, Gehalt und sonstigem Schnickschnack zur Unterschrift bewegen konnte. Genau wie bei den Senioren. Und wenn sie wieder gegen, kriegt man Kohle. Genau wie bei Wolfsburg.

Das ist wie immer hier reine Auslegungssache. Ja, wir haben große Gewinne mit Spielern aus der Knappenschmiede gemacht. Und weiter ja, wir haben diese jungen Spieler durch gutes scouting zu uns geholt und ja, auch diese Jungen haben schon etwas Geld verdient und kamen wohl vorrangig, weil unsere Knappenschmiede einen sehr guten Ruf hat. Inzwischen haben uns aber auch einige Jungspunde ohne Ablöse und wegen des Handgeldes verlassen. Wie aber schon Elgert sagte und was von Heidel indirekt bestätigt wurde, muss man auch hier wieder etwas mehr tun, weil die Konkurrenz uns langsam davon läuft.

Wenn die Transfers von Neuer, Draxler, Sane und Kehrer nicht gewesen wären - und das ist kein
unmittelbarer Verdienst der jeweiligen Manager- sähe unsere Bilanz ja wohl wesentlich schwächer
aus - und zwar um mind. 150 Mio. €.
Worauf Jubelperser hinaus will, ist die Einkaufspolitik unserer Manager. Nenne mir doch bitte mal nur einen von außerhalb verpflichteten Spieler aus den letzten 5 Jahren, der mit Gewinn weiter
verkauft wurde, und sei der noch so klein gewesen - mir fällt da keiner ein.
Allerdings fallen mir da einige ein, die ihre Verträge hier mehr oder weniger für großes Geld ausgesessen haben. Andere wiederum wurden für kleines Geld verscherbelt oder brachten keinen Cent in die Kasse.
Wir stehen nicht umsonst finanziell da, wo wir stehen. :-(
Genießt das Leben, bevor es zu spät ist.

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Do 11. Okt 2018, 12:45

Jubelperser hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:15

Der Unterschied besteht darin, dass wir mindestens 200 Mio. Euro Schulden haben und die nicht. Also konnten wir - ich unterstelle mal, Deine Zahlen stimmen - trotz 160 Mio. Transferüberschüsse aus Verkäufen von Spielern, die wir hier sozusagen großgezogen haben, irgendetwas an der Schuldenproblematik ändern. Da stellt sich mir die Fragen: Wieso ist das so?

Nicht alles, was hinkt ist ein Vergleich - und der hier hinkt nicht nur, sondern der sitzt schon im Rollstuhl!
...oder willst du komplett ausblenden, was VW da so alles reinpumpt? :roll:
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Do 11. Okt 2018, 12:49

Jubelperser hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:21

Man muss sich einfach nur von dem Gedanken verabschieden, dass es auf Schalke eine schöne heile Welt gibt, die mit der Knappenschmiede den eigenen Kader preiswert und qualitativ hochwertig immer wieder auffüllt. Dann kann man sich ein paar neue, zusätzliche Spieler dank hoher Einnahmen aus der Werbung und den Fernsehgeldern spendieren, und schon läuft das alles rund. Die Zeiten gibt es nicht mehr, eigentlich gab es sie nie.

Da widerspreche ich dir ja gar nicht generell - was ich damit nur bemängele ist das Denken Einiger, unser vorrangiges Ziel müsste es sein, Spieler zu kaufen, um sie mit Gewinn zu verkaufen.....
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Veltinsbauch
Beiträge: 1192
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Do 11. Okt 2018, 13:12

"Di Santo ist kein Albert Streit - das stimmt."

Wer will denn hier "vertragstreue" Spieler wie Albert Streit diskreditieren? :thumbs:
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 11. Okt 2018, 13:20

Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 12:45
Jubelperser hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:15

Der Unterschied besteht darin, dass wir mindestens 200 Mio. Euro Schulden haben und die nicht. Also konnten wir - ich unterstelle mal, Deine Zahlen stimmen - trotz 160 Mio. Transferüberschüsse aus Verkäufen von Spielern, die wir hier sozusagen großgezogen haben, irgendetwas an der Schuldenproblematik ändern. Da stellt sich mir die Fragen: Wieso ist das so?
Nicht alles, was hinkt ist ein Vergleich - und der hier hinkt nicht nur, sondern der sitzt schon im Rollstuhl!
...oder willst du komplett ausblenden, was VW da so alles reinpumpt? :roll:
Was meinst Du denn, was Gazprom hier reinpumpt?

Und wenn VW noch so viel Geld zubuttert, es sind keine Schulden des Vereins. Zumindest pro forma.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 861
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 11. Okt 2018, 13:21

Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 12:49
Da widerspreche ich dir ja gar nicht generell - was ich damit nur bemängele ist das Denken Einiger, unser vorrangiges Ziel müsste es sein, Spieler zu kaufen, um sie mit Gewinn zu verkaufen.....
Nach meiner Wahrnehmung gibt es hier keinen einzigen im Forum, der das denkt.

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 546

Beitrag von Marcel » Do 11. Okt 2018, 17:21

Veltinsbauch hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 13:12
"Di Santo ist kein Albert Streit - das stimmt."

Wer will denn hier "vertragstreue" Spieler wie Albert Streit diskreditieren? :thumbs:
Naja. Um seinen Vertrag hätte er Fußball spielen müssen oder? :-)

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Do 11. Okt 2018, 17:42

Jubelperser hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 13:20
Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 12:45

Nicht alles, was hinkt ist ein Vergleich - und der hier hinkt nicht nur, sondern der sitzt schon im Rollstuhl!
...oder willst du komplett ausblenden, was VW da so alles reinpumpt? :roll:
Was meinst Du denn, was Gazprom hier reinpumpt?

Und wenn VW noch so viel Geld zubuttert, es sind keine Schulden des Vereins. Zumindest pro forma.

Jetzt verdrehst du aber Einiges ganz gewaltig - es geht nicht um das, was VW als Sponsor bezahlt, sondern was die so in den "laufenden betrieb" reinbuttern, das ist schon ein gewaltiger Unterschied zu Gazprom!

Und was die "Schulden" der Golfsburger betrifft, so haben die eben keine oder kaum welche, eben wegen VW.... :roll:
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Do 11. Okt 2018, 17:45

Jubelperser hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 13:21
Stan56 hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 12:49
Da widerspreche ich dir ja gar nicht generell - was ich damit nur bemängele ist das Denken Einiger, unser vorrangiges Ziel müsste es sein, Spieler zu kaufen, um sie mit Gewinn zu verkaufen.....
Nach meiner Wahrnehmung gibt es hier keinen einzigen im Forum, der das denkt.

Das Forum (bzw. seine User) ist aber in der Hinsicht (Gott sei Dank) nicht der Nabel der (Schalker)Welt... :cool:
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Schalkerjung  
Beiträge: 163

Beitrag von Schalkerjung » Sa 20. Okt 2018, 14:00

Unser letzter Gegner wurde gestern von Frankfurt richtig verhauen. MIt kreativen Offensivspiel wurde die Defensive von Düsseldorf mal richtig auseinander genommen. So geht es eben auch!
Wenn ich da an unser Gegurke denke....Nur mir anrennen und Zweikämpfen geht es zwar auch, ist aber nicht schön.

Antworten