Wer wird wieder heim geschickt?

Alles rund um die Mannschaft und deren Trainerstab
wassolldas
Beiträge: 1225
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:30

Sa 9. Jun 2018, 19:43

@Jubelperser

Wie fast immer, elegant geschrieben. Aber bei aller Zurückhaltung, ein Treffen mit Herrn Gauland, der die NS-Diktatur mit 60 Millionen Toten als Vogelschiss bezeichnet, mit einem Treffen mit Erdogan zu vergleichen, ist fahrlässig. Intelligenz hat auch nix mit oder ohne Migrationshintergrund zu tun. Für Deutsche Geschichte können unsere Generationen nichts, sie zu leugnen oder zu bagatellisieren, führt nur zu neuen Gräben und ist auch nicht zu rechtfertigen....

Die Ausbootung Leroy Sanes kann ich mir nur damit erklären, dass er nicht beim FCBAYERN spielt

EWIGSCHALKER
Beiträge: 315
Registriert: Do 3. Dez 2015, 22:30

Sa 9. Jun 2018, 21:11

Wenn man hier schon politisch wird sollte
man sich ordentlich informieren und nicht
die von der Mainstreampresse aus dem
Zusammenhang gerissene Äusserung hier
los lassen.

wassolldas
Beiträge: 1225
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:30

Sa 9. Jun 2018, 21:34

EWIGSCHALKER hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 21:11
Wenn man hier schon politisch wird sollte
man sich ordentlich informieren und nicht
die von der Mainstreampresse aus dem
Zusammenhang gerissene Äusserung hier
los lassen.

Das "aus dem Zusammenhang reissen" ist das Geschäft ALLER Medien, egal ob links oder rechts..... Ein Politikprofi müsste die Wirkung seiner Worte wissen, oder zumindest ahnen.........Wenn man National denkt, dann ist das nur dann zu verstehen,wenn die Verfehlungen eingestanden werden.

Da hier keine Politik erwünscht ist, ist das Thema wohl beiderseitig durch :dafur:

Benutzeravatar
B_W_R
Beiträge: 450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:22
Wohnort: Herten

So 10. Jun 2018, 07:07

EWIGSCHALKER hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 21:11
Wenn man hier schon politisch wird sollte
man sich ordentlich informieren und nicht
die von der Mainstreampresse aus dem
Zusammenhang gerissene Äusserung hier
los lassen.
Da hast du leider recht , aber es finden sich immer wieder welche die begeistert darauf anspringen :-(

bwg
Snitches Are A Dying Breed

X auf Ignore ist Balsam für die Nerven !

aniego
Beiträge: 1101
Registriert: So 3. Jan 2016, 08:04

So 10. Jun 2018, 08:03

Wohl wahr Jubelperser
Besser vordenken statt nachdenken.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 752
Registriert: Di 8. Dez 2015, 11:00
Wohnort: Berlin

So 10. Jun 2018, 12:09

wassolldas hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 19:43
@Jubelperser

... ein Treffen mit Herrn Gauland, der die NS-Diktatur mit 60 Millionen Toten als Vogelschiss bezeichnet, mit einem Treffen mit Erdogan zu vergleichen, ist fahrlässig....
Völlig Richtig! Erdogan regiert seit dem Operettenputsch gegen ihn, also seit Mitte Juni 2016, praktisch mit Kriegsrecht, hat Hunderttausende aus der Justiz, Verwaltung und Schulen sowie Hochschulen entlassen und praktisch die gesamte freie Presse in seinem Land ausgeschaltet und unzählige Leute verhaften und einsperren lassen. Sein Ziel: Ein Kalifat auf türkischem Boden, das auch das Recht hat, ihm nicht genehme Volksgruppen, die im Norden Syriens leben, auf derem Land anzugreifen und zu töten. Das ist natürlich noch viel weniger als ein Vogelschiss im Vergleich zu einem an Dämlichkeit nicht zu überbietenden und völlig unangemessen verbalen Vergleich von 12 Jahren Nazizeit mit 1000 Jahren deutscher Geschichte durch Gauland.

Das, um was es hier geht, war ein Auftreten von zwei gesetzten Nationalspielern mit "ihrem" Präsidenten Erdogan, auch wenn der eigentliche intelligentere von den beiden Jungtürken alleine das so auf sein überreichtes Trikot schrieb. Es war von beiden eine gewollte und demonstrative Unterstützung im Wahlkampf eines Mannes, der auch in Deutschland von hier lebenden Türken gewählt werden kann. Er zeichnet für den Rücksturz der Türkei in die Zeiten vor Atatürk verantwortlich, bis hin zur geplanten Fundamental-Islamisierung der Türkei.

Und das alles spielte sich vor dem Trainingslager ab, genauer am 12. Mai 2018. Gaulands Entgleisung gelangte am 2. Juni 2018 in die Medien. Und das war mitten im Trainingslager ein Eppan. Also kann ein fiktiver biodeutscher Nationalspieler zu dem Zeitpunkt kein ebenso fiktives Bier mit dem Vogelschiss-Gauland getrunken haben.

Oder wollen wir sagen, dass ein Maulheld wie Gauland zwar für manche oder viele (darüber streite ich mich jetzt nicht) gefährlicher ist als Erdogan, weil er - woran auch schon ganz andere politische Größen wie Philipp Jenninger 1988 - scheiterten, einen weiteren unpassenden Nazivergleich brachte, O-Ton Jenninger: „Die Jahre von 1933 bis 1938 sind selbst aus der distanzierten Rückschau und in Kenntnis des Folgenden noch heute ein Faszinosum insofern, als es in der Geschichte kaum eine Parallele zu dem politischen Triumphzug Hitlers während jener ersten Tage gibt.“ Und das ist nicht das einzige Beispiel, das grundsätzlich zeigt, dass jeder Nazivergleich zu unterlassen ist, weil es keinen passenden Vergleich zu diesen einmaligen Ungeheuerlichkeiten geben kann.

Mein Beitrag sollte nur dazu dienen, die Verhältnisse wieder gerade zu rücken. Es gibt in meinen Augen keine Entschuldigung für die Herren Özil und Gündogan, ihre Zeit in der "Mannschaft" sollte vorbei sein. Sie haben sich mit dem medial stark platzierten Bekenntnis zu Erdogan selbst aus dem Kreis der deutschen Nationalmannschaft verabschiedet. Da hilft auch nicht das nachträgliche Bedauern von Gündogan, denn ausgerechnet er sprach ja von "meinem Präsidenten". Wenn das "sein" Präsident ist, dann sollte er für die Türkei spielen, und zwar schon immer. Nur ist ja mit dem Verein nichts zu holen.

Es hilft ja auch dem Gauland nichts, dass er seinen verbalen Schwachsinn nachträglich mit Bedauern zurückzog. Das hängt ihm jetzt an, aber er hat kein Blut an den Fingern wie Erdogan. Insofern, da gebe ich Dir Recht, ist ein Vergleich fahrlässig, aber sicher aus anderen Gründen, als Du sie gemeint hast.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 752
Registriert: Di 8. Dez 2015, 11:00
Wohnort: Berlin

So 10. Jun 2018, 12:17

wassolldas hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 21:34
Da hier keine Politik erwünscht ist, ist das Thema wohl beiderseitig durch :dafur:
Da es sich um Äußerungen bzw. Bekenntnisse von zwei Nationalspielern zu einem politischen Führer handelt, ist das Thema automatisch auch politisch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das Thema überhaupt diskutieren kann, in dem man die Politik außen vorlässt.

Auf politische Bekenntnisse kann es nur politisch begründete Antworten geben. Oder, man kann pfeifen, was im Prinzip das selbe Ergebnis hat: Es ist ein Misstrauensbeweis gegen zwei Spieler, die ja als Musterbeispiel für gelungene Integration galten. Dieser Fall zeigt einfach nur, wieviel naives Wunschdenken die Multi-Kulti-Debatte beherrscht.

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 2976
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 08:31
Wohnort: Braunweiler

So 10. Jun 2018, 12:25

Wenn die Träne an der Seitenlinie clever wäre (eigentlich scheint er sich ja als Cleverle zu sehen), würde er die "Verletzung" von Özil dazu nutzen, diesen schnell noch durch Sanè zu ersetzen und damit einen weiteren Fehler seinerseits zu korrigieren....
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 752
Registriert: Di 8. Dez 2015, 11:00
Wohnort: Berlin

So 10. Jun 2018, 12:34

Stan56 hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 12:25
Wenn die Träne an der Seitenlinie clever wäre (eigentlich scheint er sich ja als Cleverle zu sehen), würde er die "Verletzung" von Özil dazu nutzen, diesen schnell noch durch Sanè zu ersetzen und damit einen weiteren Fehler seinerseits zu korrigieren....
Das ist die ganze Zeit über genau das, was ich ihm empfehlen würde. Sané ist ja auch ein Integrationskind, also wäre der Austausch auch politisch unschädlich.

wassolldas
Beiträge: 1225
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:30

So 10. Jun 2018, 17:50

Jubelperser hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 12:17
wassolldas hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 21:34
Da hier keine Politik erwünscht ist, ist das Thema wohl beiderseitig durch :dafur:
Da es sich um Äußerungen bzw. Bekenntnisse von zwei Nationalspielern zu einem politischen Führer handelt, ist das Thema automatisch auch politisch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das Thema überhaupt diskutieren kann, in dem man die Politik außen vorlässt.

Auf politische Bekenntnisse kann es nur politisch begründete Antworten geben. Oder, man kann pfeifen, was im Prinzip das selbe Ergebnis hat: Es ist ein Misstrauensbeweis gegen zwei Spieler, die ja als Musterbeispiel für gelungene Integration galten. Dieser Fall zeigt einfach nur, wieviel naives Wunschdenken die Multi-Kulti-Debatte beherrscht.
Kaum jemand wird bestreiten,dass Özil und Gündogan eine Dummheit begangen haben und von Erdogan,der zweifelsohne kriminell ist, Instrumentalisiert wurden.
Nur seit der AfD ist Fremdenfeindkichkeit legitimiert worden und entsteht schon die gefühlte Tendenz,dass Özil und Gündogan typisch dumm seien,weil sie keine "Biodeutschen" sind.
Die lupenreinen " Biodeutschen ""haben einen Grosskreuz erschaffen.....was soll jene Kategorisierung bzw Stigmatisierung vom "Biodeutschen"..... ich bin einer davon,nur damit hier nicht falsche Rückschlüsse gezogen werden

Benutzeravatar
Schroeder
Beiträge: 677
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 10:09

So 10. Jun 2018, 18:18

@wassolldas
Es geht einzig darum, dass der deutsche Anspruch, alle Menschen dieser Welt, die hierherkommen, würden uns ganz toll finden, unsere Werte leben, unser Leben teilen und unsere Anführer verehren, ebenso naiv st wie der Glaube des westlichen Europas, es sei immer noch der Nabel der Welt. Ein besseres Wort für naiv wäre "arrogant".
Ansonsten hat unser Jubelperser wie gewohnt den Nagel auf den Kopf getroffen. Darauf muss man nicht mit BILD-Phrasen antworten.

Benutzeravatar
B_W_R
Beiträge: 450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:22
Wohnort: Herten

Mo 11. Jun 2018, 06:44

wassolldas hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 17:50
]

Kaum jemand wird bestreiten,dass Özil und Gündogan eine Dummheit begangen haben und von Erdogan,der zweifelsohne kriminell ist, Instrumentalisiert wurden.
Nur seit der AfD ist Fremdenfeindkichkeit legitimiert worden und entsteht schon die gefühlte Tendenz,dass Özil und Gündogan typisch dumm seien,weil sie keine "Biodeutschen" sind.
Die lupenreinen " Biodeutschen ""haben einen Grosskreuz erschaffen.....was soll jene Kategorisierung bzw Stigmatisierung vom "Biodeutschen"..... ich bin einer davon,nur damit hier nicht falsche Rückschlüsse gezogen werden
Niemand hat behauptet das die beiden dumm sind .
Die haben einfach ihre wahre Gesinnung gezeigt , was ihr gutes Recht ist .
So wie es unser gutes Recht ist ihnen mitzuteilen was wir davon halten .
Snitches Are A Dying Breed

X auf Ignore ist Balsam für die Nerven !

Benutzeravatar
uli bittcher
Beiträge: 740
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 15:16

Mo 11. Jun 2018, 07:44

Stan56 hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 12:25
Wenn die Träne an der Seitenlinie clever wäre (eigentlich scheint er sich ja als Cleverle zu sehen), würde er die "Verletzung" von Özil dazu nutzen, diesen schnell noch durch Sanè zu ersetzen und damit einen weiteren Fehler seinerseits zu korrigieren....
... und wenn Sane clever ist, hat er sein Handy ausgeschaltet.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 752
Registriert: Di 8. Dez 2015, 11:00
Wohnort: Berlin

Mo 11. Jun 2018, 11:02

wassolldas hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 17:50
Nur seit der AfD ist Fremdenfeindkichkeit legitimiert worden und entsteht schon die gefühlte Tendenz,dass Özil und Gündogan typisch dumm seien,weil sie keine "Biodeutschen" sind.
Die lupenreinen " Biodeutschen ""haben einen Grosskreuz erschaffen.....was soll jene Kategorisierung bzw Stigmatisierung vom "Biodeutschen"..... ich bin einer davon,nur damit hier nicht falsche Rückschlüsse gezogen werden
Was soll das, wasssolldas? Zwischen einer "Dummheit begehen" und dumm sein, gibt es einen gewaltigen Unterschied. Und da die Diskussion hier hauptsächlich zwischen Dir und mir läuft, zeige mir die Stelle, wo steht, dass Özil und Gündogan deswegen dumm seien, weil sie nicht-biodeutsch sind. Gündogan hat Abitur, und das in Bayern (Nürnberg) gemacht, also nicht auf der Gesamtschule Berger Feld. Der kann gar nicht blöd sein.

Özil schaffte die Mittlere Reife auf der berühmten Gesamtschule Berger Feld, von der böse Stimmen behaupten, dass dort sogar das Abitur mit der Essensausgabe verteilt wird, damit die Zahlen der großartigen Bildungspolitik des Landes NRW stimmen. Ich habe meine Bildung auch in NRW genossen, in Aachen, aber da herrschten noch andere Zeiten, auch in der Schulpolitik. Ist lange her.

Und gleichwohl haben beide einen schweren Fehler begangen, zu dem sich Gündogan wenigstens bekannte. Das schaffte Özil nicht mal, und deswegen meine ich, dass Gündogan der Intelligentere von beiden ist.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 755
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 09:29
Wohnort: Wanne-Eickel

Mo 11. Jun 2018, 12:55

Ist das ganze nicht zu viel Ehre für Erdogan ? Ich vermute mal, dass beide - zumindest Özil - eher sehr eingeschränkt politisch denken. Vielleicht haben ihre Eltern darum gebeten, dass sie sich mit diesem Despoten ablichten lassen, weil deren Bezug zu der alten Heimat wesentlich größer ist. Dumm war es zweifellos von beiden, sich für den Wahlkampf missbrauchen zu lassen, aber
unsere Reaktion darauf hilft sicher Erdogan noch mehr. Ich kann mir gut vorstellen, dass unentschlossene Deutsch-Türken,
bei denen ja Nationalstolz wesentlich höher angesiedelt ist als bei uns, alleine schon deshalb Erdogan ihre Stmme geben,
weil sie sich nicht bevormunden lassen wollen. Ich habe mich mal vor ein paar Tagen mit 2 türkischen Ärzten darüber unterhalten
und die sehen das so ähnlich wie ich - sie selber können nicht wählen, da sie inzwischen nur die deutsche Staatsangehörigkeit
haben.
Bierhoff und Löw reagieren ja inzwischen sehr ungehalten auf dieses Thema, was ich überhaupt nicht verstehe. Liefert es
doch schon ein vorzügliches Alibi für ein eventuelles Scheitern unserer Mannschaft. Die Mannschaft war ja wegen diesem Thema und den vielen Pfiffen total verunsichert und konnte sich nicht richtig auf das wesentliche konzentrieren - oder so ähnlich. :P
Mal abgesehen von dieser Aktion mit Erdogan hätte ich Özil sowieso nicht mitgenommen. Man kann nicht Sane ausbooten und einen in den letzten Jahren sehr unauffälligen (sehr höflich ausgedrückt) Spieler mitnehmen, der auch in seinem Verein selten überzeugte. Klar, er hat auch unter den Journalisten einige, die ihn für unverzichtbar halten, aber ich denke, der überwiegende Teil der deutschen Fußballfans hätte Sane den Vorzug gegeben.
Özil ist auch nur ein Schönwetter-Spieler, bei dem es einigermaßen gut läuft, wenn die gesamte Mannschaft stark ist.
Warten wir mal ab, wie sich die WM entwickelt, meine Erwartungshaltung ist eher gering.
Genießt das Leben, bevor es zu spät ist.

Gesperrt
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast