Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

UEFA Nations League | Gruppe A

Alles rund um die Mannschaft und deren Trainerstab
Antworten
schalkeecki
Beiträge: 22

UEFA Nations League | Gruppe A

Beitrag von schalkeecki » Mo 15. Okt 2018, 22:48

Jubelperser hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 15:08
WinS04 hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 14:58


wie heißt es so schön? Der Realitätsverlust hat sich wie Tau auf den DFBÄÄHH gelegt. Ein Neuanfang ist nur mit neuem/anderem Personal möglich. ;) :schal:
Vorschlag: Sag mal, wen Du Dir als Trainer vorstellst und wie Deiner Meinung nach eine unbelastete und damit wieder erfolgversprechende Mannschaft derzeit aussehen könnte? Ganz ehrlich, ich kriege keine 20 Mann zusammen, die alle einen deutschen Pass haben und die dann von einem Trainer trainiert werden, der denen eine neue Idee vom Fußball einpflanzen könnte.

Außer Klopp kann das meiner Meinung nach niemand. Und auch der ist kein Zauberer.
Heynkes
Hasenhüttel
Zidane

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 1078
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Mo 15. Okt 2018, 22:50

aniego hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 08:24
aber ist ja auch egal, sind alle satt und haben genug Kohle für die nächsten Generationen, da kann man seinen aktuellen Job schon mal was vernachlässigen.
Das deckt sich zu 100 % auch mit meinem Eindruck. Gerade die älteren Spieler, die schon alles erreicht haben, was in diesem Sport zu erreichen ist (zumindest fast alles) versagen immer mehr..
Sie spielen bestimmt nicht gewollt so schlecht, aber sie sind einfach nicht mehr in der Lage sich zu motivieren. Man muss sicher nicht alle älteren Spieler, die sich u.a. auch schon Weltmeister nennen dürfen, auf Dauer aus der NM verbannen, aber auch für sie muss ganz klar das Leistungsprinzip gelten. Was mich allerdings bei diesen Spielern am meisten ärgert, ist die fehlende Selbstkritik.
Von Journalisten leider viel zu selten auf die eigene Leistung angesprochen, weichen sie mit nichtssagenden Floskeln aus und wechseln schnell das Thema. Hummels z.B. erdreistet sich sogar,
über seine Kollegen zu meckern, selbst wenn er der mit Abstand schlechteste auf dem Platz war.
Löw ist aber zu schwach, sich von diesen Spielern zu trennen, die ja irgendwann mal geholfen haben, auch seine Karriere gewaltig voran zu treiben. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das Angst oder Dankbarkeit von ihm ist. :?
Dass mir schon seit längerer Zeit die Spiele der U21 wesentlich besser gefallen als die der Löw-Elf liegt sicher auch daran, dass Kuntz und sein Vorgänger Hrubesch gar nicht die Möglichkeit haben oder hatten, an ehemals verdienten Spielern festzuhalten, da diese ja relativ schnell das maximale Alter erreicht haben. Das sind alles junge, noch hungrige Spieler, die sich erst noch einen Namen machen wollen und dementsprechend auftreten.
Ich glaube, dass Löw froh ist, dass Boateng schon abgereist ist, so hat er schon mal eine aus seiner Sicht unpopuläre Maßmahme weniger zu treffen. Ich freue mich nicht auf das Spiel morgen in Frankreich, bin aber richtig gespannt, mit welcher Mannschaft er dort antritt.
Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 1078
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Mo 15. Okt 2018, 22:58

schalkeecki hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 22:48
Jubelperser hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 15:08

Vorschlag: Sag mal, wen Du Dir als Trainer vorstellst und wie Deiner Meinung nach eine unbelastete und damit wieder erfolgversprechende Mannschaft derzeit aussehen könnte? Ganz ehrlich, ich kriege keine 20 Mann zusammen, die alle einen deutschen Pass haben und die dann von einem Trainer trainiert werden, der denen eine neue Idee vom Fußball einpflanzen könnte.

Außer Klopp kann das meiner Meinung nach niemand. Und auch der ist kein Zauberer.
Heynckes
Hasenhüttel
Zidane

Wie wär`s denn mit Herberger ? :? Wir alle wollen eine jüngere Mannschaft und dann schlägst Du
einen Trainer-Methusalem vor ?
Klopp als Nationaltrainer fände ich richtig spannend, aber den bekommt der DFB sicher nur,
wenn dieser es erheblich ruhiger angehen lassen will und dafür ist er wohl nicht der richtige Typ.
Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung.

aniego
Beiträge: 1259

Beitrag von aniego » Di 16. Okt 2018, 07:17

@Jubelperser; Opaklaus
Wir sehen hier nur die Menschen der Parallelwelt, ohne die besagte Motivation, Selbstkritik und vieler andere@Jubelperser Da sind immer mehr Berater, welche alle Kohle scheffeln wollen und dann auch noch Marketing Fuzzies, die mit deren Namen Modelinien, Parfumes, Restaurants, Döner Buden, Eisdielen etc. eröffnen oder anbieten und so dafür sorgen, dass das Eigentliche ( Fußball), nicht mehr zu 100% im Fokus steht, denn man kann mit Instagram, You tube oder anderen Medien, auch sehr leicht Geld machen.Am Ende funktioniert es oder man hat so super Berater, welche vergessen haben Steuern zu bezahlen, so dass man am Ende mit im Boot sitzt und locker sagt, "aber ich denen doch vertraut". Und es ist auffallend, dass immer mehr alte Spieler die Leistung nicht mehr abrufen können oder wollen, wie ihr schreibt. Journalisten, DFB und auch Löw gehen alle den Weg des geringsten Widerstands, aber es wird sich rächen und dann ist der Aufschrei groß. Im Moment sehe ich auch keine geeignete Person für die N11, wo ich als einzigen, wegen seines Fußballs, den Nagelsmann im Kopf habe, aber das wird genauso unrealistisch sein, wie der Klopp, denn der will erstmal Titel mit den Reds.
Besser vordenken statt nachdenken.

Benutzeravatar
Alonzo
Beiträge: 2405
Wohnort: Bochum

Beitrag von Alonzo » Di 16. Okt 2018, 08:15

--- Deutsche Nationalmannschaft --- Nation --- stolz --- kämpfen --- gegen anderen Nationen --- DEUTSCHLAND --- wir Deutschen --- Patriotismus --- siegen ---

Das sind alles Schlagwörter die man schon in der Grundschule den Kleinkindern als sehr negativ ins Gehirn pflanzt. Als nicht erstrebenswert. Als rechts = Nazi = Teufel³ (In meiner Schulzeit war das schon sehr nervig, aber nach allem was ich mitbekomme ist das heute noch extremer)
Man kann jeden erfolgreichen Selbstständigen fragen, der wird jedem raten: Wenn Du für die Sache nicht brennst, dann lass es lieber!!
Und genau das ist der Punkt. Wie sollen die Spieler und der DFB Höchstleistungen bringen, wenn sie von der nächsthöheren Ebene ausgebremst werden. Ist es so unrealistisch, dass der DFB nicht ganz alleine auf diesen "Die Mannschaft" Scheiss nach der WM 2014 kam? Und darauf das das Trikot kein schwarz-rot-gold mehr hat?

Hinzu kommt natürlich auch noch das Bayern kacke ist, dass Löw zu lange dabei ist und das wir zu viele Weichnudeln haben. Was übrigens auch nur ein Produkt unserer politisch korrekten Gender Irren Welt und Löws Entscheidungen ist. Bloß keinem auf die Füße treten damit sich niemand diskriminiert fühlt und mich niemand einen Rassisten o.ä. nennen kann.

Der Fußball ist ein Abbild unserer Gesellschaft, sowohl in den Strukturen als auch auf den Zuschauerrängen!
Also wer sich über die Entwicklungen aufregt, der sollte auch weiterdenken und B und C mal hinterfragen.
Mille heißt nicht Million, sondern tausend!! Danke!

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 950
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Di 16. Okt 2018, 10:59

Veltinsbauch hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 17:55
@Jubelperser: Gündogan hat ein Einser-Abi.
Ist mir bekannt, deswegen bezeichnete ich ihn ja auch im Vergleich zu Boateng als "intellektuelle Granate". Boateng hat dagegen nur einen Hauptschulabschluss, weil er nach eigenen Angaben lieber kicken wollte.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 950
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Di 16. Okt 2018, 11:09

aniego hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 07:17
Da sind immer mehr Berater, welche alle Kohle scheffeln wollen und dann auch noch Marketing Fuzzies, die mit deren Namen Modelinien, Parfumes, Restaurants, Döner Buden, Eisdielen etc. eröffnen oder anbieten und so dafür sorgen, dass das Eigentliche ( Fußball), nicht mehr zu 100% im Fokus steht, denn man kann mit Instagram, You tube oder anderen Medien, auch sehr leicht Geld machen.Am Ende funktioniert es oder man hat so super Berater, welche vergessen haben Steuern zu bezahlen, so dass man am Ende mit im Boot sitzt und locker sagt, "aber ich denen doch vertraut". Und es ist auffallend, dass immer mehr alte Spieler die Leistung nicht mehr abrufen können oder wollen, wie ihr schreibt.
Ich finde es geradezu aberwitzig, dass nach solchen Kack-Spielen wie gegen Holland die Werbung für Rasierapparate von Braun laufen, die dann die "Helden" der WM immer noch als Werbeträger nutzt. Die Rasierer sind jedenfalls besser als die, die dafür Reklame machen sollen.

So ein Werbevertrag ist heutzutage Millionen wert. Eigentlich spielen die nur noch, damit sie eines Tages mit solchen Verträgen ausgestattet werden. Da bieten sich ja geradezu solche "Rassismus-Opfer" wie Özil (der ist aber jetzt wg. Erdogan unten durch) oder Boateng an. Die vermarkten sich geradezu damit, dass sie vorgeben, selbst davon betroffen zu sein. Und auch der DFB fährt dann gleich mit darauf ab.

Irgendwie müssen sich doch die Spieler alle blöd vorkommen, die vor 5 oder mehr Jahren ihre Karrieren beenden mussten, einfach aus Altersgründen oder wegen Verletzungen. Würde die heute noch aktiv sein, könnten sie ihre Popularität sich ganz anders vergolden lassen, und sei es durch eine selbstinszenierte Opferrolle.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 1078
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Di 16. Okt 2018, 12:24

Jubelperser hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 11:09
Ich finde es geradezu aberwitzig, dass nach solchen Kack-Spielen wie gegen Holland die Werbung für Rasierapparate von Braun laufen, die dann die "Helden" der WM immer noch als Werbeträger nutzt. Die Rasierer sind jedenfalls besser als die, die dafür Reklame machen sollen.

So ein Werbevertrag ist heutzutage Millionen wert. Eigentlich spielen die nur noch, damit sie eines Tages mit solchen Verträgen ausgestattet werden. Da bieten sich ja geradezu solche "Rassismus-Opfer" wie Özil (der ist aber jetzt wg. Erdogan unten durch) oder Boateng an. Die vermarkten sich geradezu damit, dass sie vorgeben, selbst davon betroffen zu sein. Und auch der DFB fährt dann gleich mit darauf ab.
I
Ich bin mir relativ sicher, dass es in den Marketing-Abteilungen einiger Konzerne inzwischen hoch hergeht, was langfristige , hoch dotierte Verträge mit einigen Pseudo-Stars betrifft.
Noch ein paar solche Spiele und auch Interviews der betroffenen Spieler wie seit der WM, werden sicher auch dort "Köpfe rollen". Ich schließe nicht aus, dass diese Firmen zwar ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen, aber dann auf den Einsatz dieser "Werbeträger" in ihren Spots verzichten. :dafur:
Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 1078
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Di 16. Okt 2018, 12:30

@ Alonzo:

Ein sehr lesenswerter Beitrag mit vielen, nicht überall beliebten Wahrheiten. :dafur:
Es heißt nicht umsonst "der Fisch stinkt vom Kopf her".
Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung.

aniego
Beiträge: 1259

Beitrag von aniego » Di 16. Okt 2018, 13:12

Ich kann die "Suppenkicker" auch nicht mehr sehen , wenn sie alle naselang ihre Gesichter in irgendwelchen Werbespots zeigen und schön geleckt aussehen, aber am Platz so gut wie nix auf die Kette bekommen.
Ja mit den ganzen Werbeverträgen hat man, wenn man ein wenig gut aussieht, schon ausgesorgt. Ein Bespiel die Coffey Schwestern aus der Surf Szene, nicht wirklich erfolgreich, aber Granaten vom Aussehen her.
Schlimm genug, dass bei Leuten wie Özil und Boateng diese Rassismus oder Ghetto Karte schön gezogen wird und super funktioniert und man es toleriert.
Was Alonzo schreibt, da ist leider auch viel Wahrheit dran, denn viele Deutsche verleugnen ihre Werte und Nation und das sagen mir Ausländer hier und auch im Ausland, dass man sehr verwundert ist, warum man sich so unterwürfig verhält oder öffentlich als Nazi beschimpfen lässt und nichts dagegen macht, aber egal, das ist ein anderes Thema.
Besser vordenken statt nachdenken.

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 1078
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Di 16. Okt 2018, 13:45

aniego hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 13:12
Ich kann die "Suppenkicker" auch nicht mehr sehen , wenn sie alle naselang ihre Gesichter in irgendwelchen Werbespots zeigen und schön geleckt aussehen, aber am Platz so gut wie nix auf die Kette bekommen.
Ja mit den ganzen Werbeverträgen hat man, wenn man ein wenig gut aussieht, schon ausgesorgt.
Deshalb schonen sie sich ja im Spiel, weil danach nicht mehr viel Zeit bis zum nächsten Werbespot bleibt, sich zu stylen. :P
Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 950
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Di 16. Okt 2018, 14:20

Alonzo hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 08:15
Hinzu kommt natürlich auch noch das Bayern kacke ist,
Stimmt auffallend. Die SPD ist in Bayern auf Platz 5 gelandet, die Fußball-Bayern auf Platz 6. Mehr Kacke geht gar nicht :D

Benutzeravatar
Alonzo
Beiträge: 2405
Wohnort: Bochum

Beitrag von Alonzo » Di 16. Okt 2018, 14:37

@Jubelperser wenn man SPD Fan ist ja :D
@aniego meiner Meinung nach ist das kein anderes Thema sondern ein Deutschland-betreffendes Problem welches selbstverständlich auch seine Auswüchse und Wirkungen im Volkssport Nummer 1 hat.
Millionen von Fans sind automatisch auch Bürger und Wähler. Kann man nicht trennen finde ich.
@opaklaus vielen Dank!!
Zuletzt geändert von Alonzo am Di 16. Okt 2018, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Mille heißt nicht Million, sondern tausend!! Danke!

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 950
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Di 16. Okt 2018, 15:09

Alonzo hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 14:37
@Jubelperser wenn man SPD Fan ist ja :D
@aniego meiner Meinung nach ist das kein anderes Thema sondern ein Deutschland-betreffendes Problem welches selbstverständlich auch seine Auswüchse und Wirkungen im Volkssport Nummer 1 hat.
Millionen von Fans sind automatisch auch Bürger und Wähler. Kann man nicht trennen finde ich.
Man hat doch heute die geballte Ladung aus Medien, Künstler (es gibt da Ausnahmen wie Kunze) und vielen Politikern gegen sich, wenn man zum Beispiel mal die Rolle eines Özils oder Gündogan begründet hinterfragen will. Man wird sofort zum Rassisten erklärt! Dabei ist ein Idiot ein Idiot, egal, ob er türkische Wurzeln hat oder solche aus dem Sauerland.

Nun war ja die Bayern-Wahl mit den Grünen, die weniger als 18 % bekamen (für die ist das aber viel), und schon fühlen sich genau die selben Kreise in ihrer Auffassung bestätigt, dass "das Volk" in seiner Mehrheit mit all den Dingen einverstanden sind, die bestimmte Kreise als die allein selig machende Auffassung und damit als neuen - nicht kritikfähigen - Mainstream ansehen. Ich will jetzt nicht den Begriff "Eliten" verwenden, wenn sich eine Claudia Roth dazu zählen möchte. Dazu müsste die erst einmal mehr als zwei Semester studiert haben. Wenn dann auch noch 242.000 Leute in Berlin auf die Straße gehen, dann muss das ja richtig sein. Man beachte die Scheinpräzision mit der Zahl 242.000, wie sie heute zu lesen ist!

Dem kann entgegengehalten werden, dass in Bayern über 70 % der Wahlberechtigten NICHT die Grünen und NICHT die SPD und erst recht nicht die Linken gewählt haben und dass von den 83.000.000 hier lebenden Einwohner ganze 0,29 % (in Worten: Null Komma zwei neun Prozent) sich für eine Demo in Berlin mobilisieren ließen, die am Ende wieder mit einem Gratiskonzert ausgerechnet von Hebbett Gröhlemeyer für einige Zeit des Wartens auf das Hauptereignis (Musik!) entschädigt wurden. Mich würde mal interessieren, wieviele Leute die zusammenbekämen, wenn am Ende kein kostenloser Show-Act stehen würde?

Was gerade heute wieder in Köln passiert ist, interessiert inzwischen praktisch keinen Menschen mehr. Eine Person wurde durch einen selbsternannten ISIS-Kämpfer und Asylanten mit Benzin übergossen und angezündet. Das ist inzwischen Alltag in Deutschland. Und eine schweigende Mehrheit (und das ist tatsächlich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung) wendet sich von Wahl zu Wahl mehr von den Parteien ab, die dafür die parlamentarische Verantwortung tragen: die sogenannten Volksparteien.

Das ist im Fußball nicht anders. Es ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, ob man das will oder nicht. Ein bisschen Folklore mit einigen Spielern, die einen zur Schau getragenen Migrationshintergrund haben. Dazu ein Schiedsrichter in der Buli, Aytekin, der jahrelang auch nur auf dem Integrationsticket unterwegs war und sich trotzdem - und das ist ihn hoch anzurechnen! - zu einem der besten Schiedsrichter, die wir haben, entwickelte. Und wir haben eine Presse dazu, die Spielern immer wieder Raum gibt, sich darzustellen, obwohl jede Alten- und Krankenpflege in meinen Augen höher zu bewerten ist als das, was "an Leistung abgerufen wird", wenn Herr Gündogan oder weiland Özil mal Lust dazu hatten - oder auch nicht.

Diese völlig Verschiebung von wichtigen und völlig unwichtigen Nachrichten zu Gunsten einer vermeintlichen Mainstream-Politik ist des Übels Wurzel. Das fängt mit solchen Verwässerungen wie "Die Mannschaft" an. Gesichts- und Geschichtslosigkeit hat sich noch nie auf Dauer ausgezahlt. Wir werden wahrscheinlich heute Teil 2 dessen erleben, was die Entwicklung seit Jahren zeigt: Eine konturlose Regierung ist ebenso sinnfrei wie eine konturlose Fußballmannschaft. Mal sehen, wie hoch heute die Zuschauerzahlen sein werden.

1alex04
Beiträge: 502

Beitrag von 1alex04 » Di 16. Okt 2018, 17:08

Veltinsbauch hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 17:55
Gündogan hat ein Einser-Abi.
Und das sogar in Bayern ;)
Ein Bekannter von mir hat ihn als Physio in Donaustauf erlebt. Freundlich, bodenständig und er hat auch mal seine Physios zum Essen eingeladen und mit wildfremden Leuten vom Nachbartisch Selfies gemacht.
Özil war damals auch dort und hat sich eher komplementär benommen, mehr sog i ned :D

Antworten