Willkommen auf %s

Das Fan-Forum rund um die Königsblauen

Anmelden Registrieren

Mein Fazit der Saison 2017 / 2018

Diskussionen über aktuelle Themen rund um die Spieler und deren Leistungen
Antworten
Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Mein Fazit der Saison 2017 / 2018

Beitrag von Stan56 » Mi 16. Mai 2018, 11:45

Lieutenant Dan hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 10:41
Stan56 hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 10:33



Das kommt ja nicht von "Der Westen" - die beziehen sich auf die Internet-Seite "Die wahre Tabelle"....

Der Westen verbreitet es doch und zieht daraus seine Schlüsse. :?

Wie viele Medien beziehen sich auf Dummfug in der BLÖD und verbreiten den....?
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 12:24

doppelt!
Zuletzt geändert von Jubelperser am Mi 16. Mai 2018, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 12:26

Stan56 hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 11:45
Wie viele Medien beziehen sich auf Dummfug in der BLÖD und verbreiten den....?
Es ist jetzt sogenannte Saure-Gurken-Zeit, weil es nichts wirklich Neues (abgesehen von Verpflichtungen oder Entlassungen) zu berichten gibt.

Die letzte Quelle, die dabei von Interesse ist, ist die WAZ, die inzwischen völlig verkommen ist, was den Sport angeht. Dann doch lieber die BILD, die einen herausragend guten Sportteil hat. Wer das bestreitet, kennt nichts anderes als eben die BILD. Man muss sie nur lesen können. Einfach alles weglassen, was ein Fragezeichen in der Überschrift hat, und schon wird man nirgends besser und schneller informiert. War schon immer so und wird auch so bleiben, weil der "Qualitätsjournalismus" keine finanziellen Quellen mehr hat und damit hat er auch nur noch schlechte Leute. Bestes Beispiel: Fußballübertragungen bei ARD und ZDF. Deren Reporter sind das Letzte, was im Markt nicht anderweitig und besser unterkam. Und so hört sich das auch immer wieder an. Auch wenn ich bei Weitem nicht alle Reporter von Sky und Eurosport für toll halte, so sind sie im Schnitt allemal besser als Béla Réthy, Tom Bartels (ist ansonsten persönlich ein sehr netter Kerl, hat aber vom Fußball leider keine Ahnung, nur vom Skispringen), Steffen Simon und Co.

Wer mal nachlesen will, was so ein ÖR-Journalist im ZDF so von sich geben darf, hier mal eine Auswahl: http://bestofbelarethy.tumblr.com

Im Vergleich zu Béla Réthy vermisse ich doch einen Marcel Reif sehr.

Benutzeravatar
Stan56
Beiträge: 3455
Wohnort: Braunweiler

Beitrag von Stan56 » Mi 16. Mai 2018, 12:31

Ich vermisse da eher so Leute wie früher Ernst Huberty....
Der 112. Geburtstag unseres geliebten Vereins ist nun auch mein neuer Geburtstag

Veltinsbauch
Beiträge: 1180
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Mi 16. Mai 2018, 12:33

@Jubelperser: Der beste Sportteil ist in der Bild zu finden?
Schonmal SZ gelesen?

Ich persönliche baue auf die SZ und den Kicker.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 14:07

Veltinsbauch hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 12:33
@Jubelperser: Der beste Sportteil ist in der Bild zu finden?
Schonmal SZ gelesen?

Ich persönliche baue auf die SZ und den Kicker.
Es ist der bestinformierte auf jeden Fall. Kleines Beispiel von heute: Gestern meldete die BILD: Hasenhüttl wird entlassen. Heute: Hasenhüttl ist entlassen.

Und nun schaun mer mal, was Kicker und SZ (na, das ist ja mal ne Mischung) gestern dazu berichteten: Richtig: nichts.

SZ heute, vor 15 Minuten: "Laut Medienberichten ist Ralph Hasenhüttl nicht länger Trainer von RB Leipzig. Beide Seiten sollen sich auf eine Beendigung der ..."

Wir nannten das früher in der Schule noch Abschreiben, und das kann jeder.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 14:11

Stan56 hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 12:31
Ich vermisse da eher so Leute wie früher Ernst Huberty....
Ich auch. Mit ihm sind wirklich gute Leute sowohl beim ZDF als auch in der ARD regelrecht ausgestorben. Das fing damit an, dass damals Jörg Wontorra zu Sat1 wechselte. Jauch, der hervorragend zum Beispiel CL-Spiele bei RTL moderierte, kam meines Wissens als Reporter von einzelnen Spielen nie zum Zuge. Ist alles nur noch traurig bei den ÖR.

Und selbst wenn mir mal ein Reporter von Sky, vor allem dieser Fuß, so richtig auf den Senkel geht, dann gibt es bei Sky die segensreiche Möglichkeit, den Stadionton einzustellen. Da auch ARD und ZDF in Mehrkanalton senden, sollten die das sofort auch ermöglichen, dann muss man diese Fuzzys nicht länger anhören müssen. Wäre toll für die WM.

Veltinsbauch
Beiträge: 1180
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Mi 16. Mai 2018, 14:42

@Jubelperser:

Wenn Dir das genügt, bitte. Die Bild hat sich auch schon Klöpse erlaubt und Hitzfeld 2004 zum Nationaltrainer gemacht.

Vom Tiefgang her, von der sprachlichen Ästhetik kann man die Bild niemals mit der SZ vergleichen.
Die SZ hat übrigens im Sport auch schon relevante Dinge aufgedeckt (Fast - Insolvenz des BVB) und bleibt hartnäckig in Person von Thomas Kistner, der die Korruption im Sport beleuchtet.
Die Korrespondenten Birgit Schönau und Sven Haist (Raphael Honigstein war noch besser) berichten auch in ansprechender Form über den Auslandsfußball.

Sowas findet man in der Bild nicht. Sie ist sprachlich schwach (damit jeder Zugang zu den Artikeln finden kann und die Auflage hoch ist) und bereitet absolut kein Lesevergnügen.

Vielleicht kann ich es mit einem Beispiel veranschaulichen: Die Bild ist eine Pizza der Marke "ja", während die SZ eine tolle, knusprige Pizza aus einer guten Pizzeria ist. Macht beides satt, stimmt. Die knusprige Pizza ist aber im Gegensatz zur ja-Pizza ein Genuss.

Klar liegt die Bild mal richtig mit einer exklusiven Meldung. Genauso oft liegen sie aber falsch.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 15:00

@ Veltinsbauch

Es geht nicht um die Frage, ob mir das genügt. Es geht darum, wo man als Berufstätiger mit einem 10-Stunden-Tag noch Zeit findet, sich mit langanhaltenden, über Wochen gehende Analysen beschäftigten will, die einzelne Themen ganz sicher hervorragend behandeln. Dafür ist die SZ sicher besser geeignet als die Bild. Auch für andere, zum Beispiel politische, Teile gibt es bessere Zeitungen als die Bild, keine Frage. Und davon lese ich zum Frühstück bereits zwei, die sich ebenfalls "Qualitätsjournalismus" auf ihre Fahnen geschrieben haben. Aber, eine FAZ, eine SZ oder die WELT komplett zu lesen, dafür habe ich die Zeit nicht. Da bringt alles Wichtige (für mich) die Bild schnell auf den Punkt und damit umgehen kann ich, seitdem mein Vater mir als Kind erklärt hat, wie man mit Medien umgehen muss. Klappt bis heute.

Das mit der Pizza ist so eine Sache als Vergleich. Habe zufällig den letzten Test der Gefrier-Pizzas gelesen, und siehe da, die Qualitätspizzen waren zwar durch die Bank teurer, aber keineswegs besser. Wurde 2016 auch schon mal festgestellt: Discounter-Pizza wird Testsieger
https://www.stern.de/tv/stern-tv-testbe ... 48954.html
2015 war es nicht anders. Testsieger wurde die Pizza von Aldi-Nord.

Ich weiss ja, was Du mir sagen willst, aber ich glaube, es geht hier mehr um eine Anschauungssache als um den Nachweis, dass die Bild-Zeitung einen schlechten oder guten Sport-Teil hat.

Ein aktueller Nachtrag zur SZ sei mir erlaubt, weil das auch ein Licht auf diese Zeitung wirft und warum ich sie nicht wirklich mag:
https://kurier.at/kultur/sueddeutsche-m ... /400036156

Veltinsbauch
Beiträge: 1180
Wohnort: Essen

Beitrag von Veltinsbauch » Mi 16. Mai 2018, 16:17

Danke für deine Antwort. Das ist doch eine gute Diskussionskultur.

Ich habe auch nicht jeden Tag Zeit für die SZ. Gelegentlich lese ich nur das Nötigste. Frage mich manchmal auch, ob sich mein Abo überhaupt lohnt. Habe auch schon die FAZ und Zeit gehabt. Am Ende bleibe ich aber immer bei der SZ kleben.
Wenn es mal ganz kurz gehen soll und ich Infos will, nutze ich ganz oldschool den ARD-Videotext.
FC Schalke 04 I FC Arsenal I Englische Nationalmannschaft

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Mi 16. Mai 2018, 17:07

Veltinsbauch hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 16:17
Danke für deine Antwort. Das ist doch eine gute Diskussionskultur.
Darum bemühe ich mich eigentlich immer. :dafur:

Benutzeravatar
Opaklaus
Beiträge: 962
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitrag von Opaklaus » Mi 16. Mai 2018, 17:29

Jubelperser hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 17:07
Veltinsbauch hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 16:17
Danke für deine Antwort. Das ist doch eine gute Diskussionskultur.
Darum bemühe ich mich eigentlich immer. :dafur:

Stimmt ! :dafur: :thumbs: :D
Auch bei Fuß sind wir mal wieder einer Meinung. Dieser Typ hält sich für ungeheuer witzig, allerdings ist das nicht die Art von Humor, mit dem ich auch nur annähernd etwas anfangen kann. Oft habe ich das Gefühl, dass er nicht spricht, sondern seine
vermeintlichen "Gags" nur so rauskotzt. :dagegen:
Genießt das Leben, bevor es zu spät ist.

Benutzeravatar
Jubelperser
Beiträge: 847
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jubelperser » Do 17. Mai 2018, 10:20

Interessant ist derzeit, wie sich das Bild von Schalke in den Medien wandelt. Wenn diese Saison etwas erreicht hat, dann, dass man Schalke aus einer anderen, bisher selten genutzten Perspektive betrachtet.

Waren manche Medien, auch die BILD, früher schnell dabei, Schalke als Krawallverein zu bezeichnen oder sah man morgens, mittags und abends einen Pleitegeier über unserer Geschäftsstelle kreisen, so kommen jetzt ganz andere Facetten unseres Vereins in den Medien zum Vorschein.

Das konnte aber nur passieren, weil in der letzten Saison beides zusammentraf: der sportliche Erfolg UND ein ruhiges, von Fachwissen (sagen alle, außer Wittmann) geprägtes Auftreten des gesamten Managements. Was für ein Unterschied zu den Zeiten von Heldt und Keller mit einem sich selbst inszenierenden Tönnies!

Das fängt schon damit an, dass über Verhandlungsstände nichts mehr in Erfahrung zu bringen ist, bis es auf der Homepage steht. Das wird die BILD nicht daran hindern, weiterhin unbekümmert zu spekulieren, aber es gibt definitiv keinen Tönnies mehr, der sich in das Thema einmischt. Und das ist auch gut so.

Insgesamt haben wir an Seriösität erheblich zugelegt. Der Trainer quatscht sich nicht um Kopf und Kragen bei den sogenannten Pressegesprächen vor und nach dem Spiel und Heidel sagt nur dann was, wenn es druckreif ist. Und Tönnies so gut wie nichts mehr.

Die lange geforderte Ruhe ist nun endlich da. Auch das Forum wird ruhiger und sachlicher, meine ich jedenfalls.

Antworten